Das aktuelle Wetter NRW 10°C
1. Bundesliga

Berg, Tesche, Kacar: Kreuzer sortiert HSV-Trio aus

09.06.2013 | 13:42 Uhr

Marcus Berg, Robert Tesche und Gojko Kacar sollen den Hamburger SV im Sommer verlassen. Das Trio ist von Trainer Thorsten Fink bei vom Mannschaftstraining ausgeschlossen worden.

Hamburg (SID) - Marcus Berg, Robert Tesche und Gojko Kacar sollen den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV im Sommer verlassen. Das Trio ist von Trainer Thorsten Fink bei den Norddeutschen vom Mannschaftstraining ausgeschlossen worden. Die Spieler sollen stattdessen Einzeltraining absolvieren und so zu einem Vereinswechsel bewegt werden.

"Natürlich ist das unser Wunsch. Und ich hoffe, dass auch die Jungs merken, dass es unter diesen Umständen keinen Sinn macht, ihren Vertrag auszusitzen", sagte der neue Sportchef Oliver Kreuzer dem Hamburger Abendblatt.

Berg soll sich, das berichtete der kicker am Sonntag, nach übereinstimmenden schwedischen und griechischen Medienberichten bereits mit dem griechischen Klub Panathinaikos Athen einig sein. Der 26 Jahre alte Stürmer wird angeblich am Montag in der griechischen Hauptstadt zum Medizincheck erwartet und soll danach einen Dreijahresvertrag unterschreiben.

Tesche, der zuletzt in der Rückrunde an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen war, besitzt beim HSV noch einen Vertrag bis 2014, ebenso wie Berg. Kacars Kontrakt läuft noch bis 2015.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Ende der Ära Dutt? Werder verliert 0:1 gegen Köln
Fußball
Resigniert saß Robin Dutt auf der Bank und registrierte mit verbitterter Miene den nächsten Tiefpunkt von Bundesliga-Schlusslicht Werder Bremen - und womöglich das Ende seiner Amtszeit. Eine bittere Heimpleite gegen Aufsteiger 1. FC Köln hat die Krise der Hanseaten weiter verschärft.
Gladbach träumt vorm Duell mit den Bayern von alten Zeiten
Gipfeltreffen
Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München beherrschten in den 1970ern die Bundesliga. Gemeinsam kamen sie auf acht Deutsche Meisterschaften. Das Spitzenspiel am Sonntag ist der 100. Vergleich der beiden Traditionsvereine. Favre: „Wir müssen keine Angst vor Bayern haben.“
BVB-Meistertrainer Ottmar Hitzfeld glaubt an das Klopp-Team
Hitzfeld
Als Rentner im Unruhe-Zustand hat der Fußball Ottmar Hitzfeld längst nicht losgelassen. Als TV-Experte teilt er sein Wissen mit der Fußballwelt. Der ehemalige Meistertrainer glaubt fest daran, dass für Borussia Dortmund der Erfolg in der Bundesliga zurückkehren wird.
Der 9. Spieltag im Telegramm
Fußball
Der 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird am Freitag mit der Partie Werder Bremen gegen den 1. FC Köln eröffnet. Die restlichen Begegnungen im Überblick:
Sakai und Pander fehlen Hannover in Dortmund
Fußball
Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss im Spiel bei Borussia Dortmund am Samstag auf seine etatmäßigen Außenverteidiger verzichten.