Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Bayern München

Bayern-Sportdirektor Sammer kontert Hoeneß-Kritik an Gomez

04.08.2012 | 18:54 Uhr
Bayern-Sportdirektor Sammer kontert Hoeneß-Kritik an Gomez
Will keine öffentliche Kritik an Bayern-Spielern zulassen: Sportdirektor Matthias Sammer.Foto: iamgo

Hamburg.  Nach der scharfen Kritik von Bayern-Präsident Uli Hoeneß an Mario Gomez hat sich Matthias Sammer demonstrativ vor den Bayern-Angreifer gestellt. "Ich werde nicht zulassen, dass ein Spieler von Bayern München öffentlich kritisiert wird", betonte der neue Sportdirektor.

Bayern Münchens Sportdirektor Matthias Sammer hat die Kritik von Präsident Uli Hoeneß an Stürmer Mario Gomez mit deutlichen Worten zurückgewiesen. "Der Präsident hat alle Rechte, aber so richtig hat uns das nicht gefallen. Das ist doch klar", sagte der Europameister von 1996 am Rande des Liga-total!-Cups bei Sat.1.

Die Kritik an Nationalstürmer Gomez ziehe sich "seit der Europameisterschaft wie ein Kaugummi. Aber ich werde nicht zulassen, dass ein Spieler von Bayern München öffentlich kritisiert wird", meinte Sammer: "Der Präsident ist eine Persönlichkeit, die diesen Verein sehr geprägt hat, aber wie er selbst sagt, wenn wir den Schritt von gut zu sehr gut machen wollen , müssen wir das in allen Teilen des Vereins machen."

Gomez habe wie jeder Stürmer Stärken und Schwächen: "Aber Mario trainiert engagiert, er ist heiß und griffig, und wir müssen ihm wieder mehr Vertrauen geben. Er ist bei uns eine Konstante, natürlich muss er auch den Beweis antreten."

Auch Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte sich schon vor Gomez gestellt

Hoeneß hatte Gomez bewusst öffentlich kritisiert, "als die letzte Möglichkeit, dass es besser wird". Man müsse dem Nationalspieler ein "gewisses Phlegma" austreiben, "ob es richtig war, werden wir in drei Monaten sehen." Hoeneß räumte nach seiner verbalen Attacke immerhin ein, dass dies "ein gewagter Weg" sei. "Das kann man nicht jeden Tag machen, vielleicht nur alle zwei Jahre mal. Aber wenn du so etwas machst, hast du ja noch die Hoffnung, dass sich was ändert", sagte Hoeneß der Süddeutschen Zeitung.

Vor Sammer hatte sich schon Trainer Jupp Heynckes demonstrativ vor Gomez gestellt. "Man darf die Dinge nicht überbewerten, ich sehe das ganz gelassen", sagte der 67-Jährige. Hoeneß versuche immer, "Spieler zu animieren, manchmal auch zu provozieren. Er meint, das würde heute noch genau so funktionieren wie vor 10, 15 oder 20 Jahren. Aber es ist eine andere Situation". (sid)


Kommentare
05.08.2012
07:42
BAUERN HABEN ANGST!
von Ruhrpottrules | #2

Jetzt zerfleischen sie sich schon selber,das wird für alle Anhänger eine ganz bittere Spielzeit werden!
Alle anderen freuen sich ;-)

05.08.2012
01:47
Bayern-Sportdirektor Sammer kontert Hoeneß-Kritik an Gomez
von Burkinho09 | #1

Da ist doch schon vor dem Saisonstart Feuer unterm Dach. Kann man für den Uli nur hoffen, dass seine "Brandstiftung" bei Feuerkopf Sammer nicht zur Explosion führt und für ihn glimpflich ausgeht ;-)

Auf jeden Fall liefern die Bazis dem Herrn Härringer wieder reichlich Material für seine humoristischen Betrachtungen:

http://www.spottschau.com/

http://www.spottschau.com/images/spottschau/big/521_100dpi.jpg

Aus dem Ressort
Lewandowski mit 100. Pflichtspieltor für Dortmund
Fußball
Robert Lewandowski hat sein 100. Pflichtspieltor für Borussia Dortmund mit einem speziellen T-Shirt-Aufdruck gefeiert.
BVB verlängert mit verletztem Gündogan bis 2016
Fußball
Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan vorzeitig verlängert. Unmittelbar vor dem DFB-Pokal-Halbfinalspiel zu Hause gegen den Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg gab der BVB dies am Dienstagabend bekannt.
Ilkay Gündogan verlängert seinen Vertrag beim BVB bis 2016
Gündogan
Borussia Dortmund hat eine heiß diskutierte und immens wichtige Personalie geklärt: Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan hat seinen Vertrag beim BVB bis zum Jahr 2016 verlängert. Gündogan: „Bin sehr dankbar, dass mein Verein mir die Gelegenheit gibt, weiterhin Teil dieser besonderen Mannschaft zu sein."
Was den meisterlichen FC Bayern München vor Probleme stellt
Kommentar
Der Fußball-Rekordmeister FC Bayern München plant jedes Detail, trotzdem trifft ihn jetzt der Zufall. Der Klub kann ein Torwart-Problem kriegen, nachdem Manuel Neuer mit Wadenproblemen und Tom Starke nach einer Ellbogen-Operation ausfällt. Ein Kommentar.
Die Rückrunde ist aus Schalker Sicht auch Goretzka-Zeit
Goretzka
Nach schleppender Hinrunde ist Schalkes Neuzugang Leon Goretzka so richtig in Fahrt gekommen. Neben dem Endspurt in der Bundesliga ist der angehende Abiturient gerade auch noch im Prüfungs-Stress. In den Osterferien muss er eigentlich besonders viel lernen.
Umfrage
Adrian Ramos zum BVB - Ein sinnvoller Transfer?

Adrian Ramos zum BVB - Ein sinnvoller Transfer?

 
Fotos und Videos
BVB fertigt Bayern 3:0 ab
Bildgalerie
BVB
Gladbach holt Last-Minute-Punkt
Bildgalerie
Gladbach
Schalke besiegt Frankfurt
Bildgalerie
Schalke
Gladbach jubelt in Nürnberg
Bildgalerie
Gladbach