Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Bayern München

Bayern-Präsident Hoeneß will "Dortmunder Dominanz brechen"

17.10.2012 | 12:45 Uhr
Bayern-Präsident Hoeneß will "Dortmunder Dominanz brechen"
Bayern-Präsident Uli Hoeneß will die "Dortmunder Dominanz brechen". Auch 1860 München bekommt sein Fett weg.Foto: imago

München.   Uli Hoeneß lobt die eigene Transferpolitik und will die Dominanz des Double-Siegers Borussia Dortmund brechen. Außerdem lobt der Bayern-Präsident Arjen Robben - und sorgt sich zugleich um den im Gefängnis sitzenden Breno.

Eine gemäßigte Kampfansage an Borussia Dortmund, großes Lob für Arjen Robben, Sorgen um Breno und Spott gegen den Lokalrivalen 1860: Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat sich bei einer Podiumsdiskussion der Münchner Abendzeitung wieder wortstark zu vielen Themen geäußert.

Für Double-Sieger Dortmund hatte Hoeneß zwar lobende Worte ("ein starker Gegner, der sich international stark stabilisiert"), doch er stellte auch klar: "Wir haben auf die Ereignisse der vergangenen zwei Jahre reagiert. Die Analyse hat ergeben, dass wir in der Breite nicht gut genug aufgestellt waren. Das haben wir, glaube ich, gut gelöst, der Vorstand hat fantastisch eingekauft. Das müsste meiner Meinung nach ausreichen, die Dominanz der Dortmunder wieder zu brechen."

Hoeneß verteidigt Robben

Für den zuletzt umstrittenen Robben sprang Hoeneß energisch in die Bresche. "Robben hat für den Verein unglaubliche Leistungen geboten. Als wir 2010 im Champions-League-Finale standen, hat er uns im Viertel- und Halbfinale alleine weitergeschossen. Außerdem ist er einer der besten Profis, die wir je in diesem Verein hatten. Deshalb diskutiere ich nach einem verschossenen Elfmeter nicht über seinen Vertrag."

BVB
Bayern-Boss Hoeneß hält BVB nur für „regionale Sache“

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat den Konkurrenten Borussia Dortmund bei einer Podiumsdiskussion kräftig abgewatscht: „Dortmund ist eine relativ regionale Sache. Bayern ist ein Global Player.“ Die Tradition aus 30 Jahren mit wahnsinnigen Erfolgen werde der Revierklub niemals aufholen.

Über den geplanten Auszug der Münchner "Löwen" aus der derzeit gemeinsam genutzten WM-Arena meinte Hoeneß : "Ich schließe den Wunsch der Sechziger nach einem eigenen Stadion jeden Tag in mein Nachtgebet ein. Wenn 60 aus der Arena auszieht, werde ich persönlich den Marsch anführen. Das würde zwar ein kleines Loch in die Kasse reißen, aber die machen ja auch den Rasen kaputt, dadurch spart man wieder etwas ein."

Kaum Chancen von Breno

Sorgen macht sich der Bayern-Präsident um den im Gefängnis sitzenden Breno. "Die Mindeststrafe beträgt 22 Monate. Man weiß nicht, ob er in der Zeit die Chance hat zu trainieren, und er hat ein Knie, das nicht besonders gesund ist, da weiß ich nicht, ob er nochmal Fußball spielen kann", sagte Hoeneß: "Wir versuchen nach wie vor alles, ihm die Haft so leicht wie möglich zu machen, was schwer ist. Und wir versuchen alles, um eine Revision möglich zu machen, die Chance ist aber nicht sehr groß." (sid)



Kommentare
20.10.2012
10:48
Bayern-Präsident Hoeneß will
von marwang | #2

ich würde den mund nicht so voll nehmen die austeiger haben nichts zu verlieren können nur gewinnen erst abwarten

1 Antwort
Bayern-Präsident Hoeneß will
von marwang | #2-1

sorry sollte natürlich "aufsteiger "heißen

18.10.2012
16:16
Bayern-Präsident Hoeneß will
von LudwigII | #1

Hoeneß ist eben der Beste. Menschliche Größe gepaart mit scharfem Fußballsachverstand. Die DM geht zu 100 Prozent an den großen FCB. Ich werde mich morgen schon höchstpersönlich nach Düsseldorf begeben, um dem Sieg der Bayern am Samstag im VIP-Bereich beizuwohnen. Perfekter Start in der Liga und die verkniffenen Ruhrgebietler klauen sich gegenseitig die Punkte. Welch ein Spass.
Königliche Grüße

Aus dem Ressort
Bayern besiegt Guadalajara - Guardiola "sehr zufrieden"
Fußball
Der FC Bayern München hat dem Jetlag getrotzt und den ersten Test der USA-Reise bestanden. Nur knapp 30 Stunden nach Ankunft kam der deutsche Rekordmeister in Harrison vor den Toren New Yorks gegen den mexikanischen Club Deportivo Guadalajara zum verdienten 1:0-Erfolg.
Klopp kündigt Immobile als torhungrigen "Krieger" an
Stürmer
Es ist keine leichte Aufgabe, der sich Ciro Immobile bei Borussia Dortmund gegenüber sieht: Er muss sich an den intensiven BVB-Stil gewöhnen und gleichzeitig die Lücke schließen, die Robert Lewandowski hinterlässt. Doch der Neue gibt sich selbstbewusst.
Dortmunds Neuzugang Ciro Immobile freut sich auf BVB-Fans
Immobile
Bislang kennt er nur italienische Ligen, der Wechsel zu Borussia Dortmund führt ihn also in eine völlig neue Welt. Dort erwartet BVB-Sturmhoffnung Ciro Immobile einen körperbetonten Wettbewerb - und verrät, was ihn beim BVB besonders beeindruckt.
Schalke bereitet sich im Januar wieder in Katar vor
Trainingslager
Schon jetzt steht so gut wie fest, dass Schalke 04 im Januar wieder ein Trainingslager in Katar aufschlagen wird. Zum vierten Mal - aber vielleicht auch zum letzten Mal. Denn nach dem Aufenthalt 2015 läuft der Vier-Jahres-Vertrag mit den Kataris aus.
Bei Schalke-Cup warten gute Gegner und satter Gewinn auf S04
Schalke-Cup
Am Wochenende findet zum ersten Mal das Turnier um den Schalke-Cup statt. Neben Gastgeber Schalke spielen Newcastle United, West Ham United und der FC Malaga. Schon jetzt steht fest: Für Schalke bleibt ein siebenstelliger Betrag als Gewinn übrig.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Der BVB in Bad Ragaz - Tag 3
Bildgalerie
Trainingslager
Hier trainiert der BVB
Bildgalerie
BVB
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga