Das aktuelle Wetter NRW 11°C
1. Bundesliga

Augsburg verlängert mit Torhüter Manninger

28.05.2013 | 16:27 Uhr

Torhüter Alexander Manninger bleibt ein weiteres Jahr beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg. Der Österreicher verlängerte seinen auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2014.

Augsburg (SID) - Torhüter Alexander Manninger bleibt ein weiteres Jahr beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg. Der Österreicher verlängerte seinen auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2014. Dies teilte der Verein am Dienstag mit. "Alex Manninger war in der Rückrunde eine wichtige Stütze. Er wird unserer Mannschaft auch in der kommenden Saison mit seiner Erfahrung weiterhelfen", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter. Der 35-Jährige absolvierte in Rückrunde der abgelaufenen Saison zwölf Spiele für den FCA.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Die Leiden des Christian S. - Freiburg verzweifelt
Fußball
Christian Streich litt fürchterlich. 90 Minuten musste der Trainer des SC Freiburg hilflos in seiner Coaching Zone das alarmierende 0:2 (0:1) gegen den FC Augsburg ertragen. Nach dem Schlusspfiff verharrte er auf seinem Sitz am Spielfeldrand.
Schmidt fordert Rot für Schalkes Höger - Heldt rügt Ayhan
Stimmen
Nach der 0:1-Niederlage des FC Schalke 04 bei Bayer Leverkusen freute sich Leverkusens Trainer Roger Schmidt zwar über die drei Punkte, aber er tadelte Schalkes Mittelfeldspieler Marco Höger für ein Foul in der ersten Hälfte. Schalke-Manager Horst Heldt kritisierte Kaan Ayhan. Wir haben die Stimmen.
Warum sich Huntelaar nach Schalkes 0:1-Pleite Vorwürfe macht
Splitter
Nach der 0:1-Niederlage bei Bayer Leverkusen übte Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar Selbstkritik, weil er in der 35. Minute stehen blieb und nicht versuchte, einen Elfmeter herauszuholen. In unseren Splittern geht es außerdem um Boateng, Matip, Papadopoulos und Tönnies.
Meyer gegen Di Matteo - Droht der erste Schalke-Konflikt?
Meyer
Auch im dritten Spiel unter Roberto Di Matteo saß Schalkes Mittelfeld-Talent Max Meyer zunächst nur auf der Bank. Ein Gespräch mit dem neuen Coach habe er noch nicht geführt, erklärte Meyer nach der verdienten 0:1 (0:0)-Niederlage bei Bayer Leverkusen.
"Der helle Wahnsinn" - Hummels kann BVB-Krise nicht erklären
BVB-Stimmen
Königsklasse hui, Alltagsgeschäft pfui. Nach vier Niederlagen in Serie - der fünften aus den letzten sechs Spielen - versteht Borussia Dortmund die Bundesliga-Welt nicht mehr. Bender spricht von einer "neuen Situation" für die Borussia, über Saisonziele will Marco Reus nicht reden. Die Stimmen.