Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Werder Bremen

Allofs erfreut über erfolgreiche Nachfolger-Suche bei Werder

27.12.2012 | 11:17 Uhr
Allofs erfreut über erfolgreiche Nachfolger-Suche bei Werder
Klaus Allofs reagiert erfreut auf die Nachricht, dass Fußball-Bundesligist Werder Bremen Thomas Eichin als seinen Nachfolger verpflichtet hat.Foto: sid

Bremen.  Thomas Eichin wird beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen Nachfolger des abgewanderten Geschäftsführers Klaus Allofs. Das gab der Klub am Donnerstag bekannt. Der ehemalige Bundesliga-Profi Eichin war seit 1999 Geschäftsführer des achtmaligen Eishockey-Meisters Kölner Haie, bei Werder erhielt er einen Vertrag bis 2016.

Werder Bremen hat einen Nachfolger für den abgewanderten Geschäftsführer Klaus Allofs gefunden: Thomas Eichin wird beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen Nachfolger des abgewanderten Geschäftsführers Klaus Allofs. Das gab der Klub am Donnerstag bekannt.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Eichin war seit 1999 Geschäftsführer des achtmaligen Eishockey-Meisters Kölner Haie, bei Werder erhielt er einen Vertrag bis 2016. Der 46-Jährige wird in Bremen Allofs ersetzen, der am 14. November seinen Wechsel zum VfL Wolfsburg bestätigt hatte.

Eichin spielte in der Bundesliga 15 Jahre lang für Gladbach

Eichin spielte in der Fußball-Bundesliga 15 Jahre lang für Borussia Mönchengladbach (180 Einsätze), unterbrochen nur von einem kurzen Engagement als Leihspieler beim 1. FC Nürnberg. Sein größter Erfolg war der Einzug ins DFB-Pokal-Finale 1992, das die Gladbacher gegen Hannover 96 verloren. Wegen seiner Ausleihe nach Nürnberg verpasste Eichin den Pokalsieg der Borussia 1995.

Kommentar
Klaus Allofs und der Lockruf des Geldes

Der VfL Wolfsburg sucht nach Dieter Hoeneß und Felix Magath einen Manager, der die VW-Millionen mit Sinn und Verstand ausgibt. Klaus Allofs möchte endlich wieder an europäische Glanzzeiten anknüpfen. Das ist in Bremen erst einmal nicht mehr möglich. Ein Kommentar.

Klaus Allofs reagiert erfreut auf die Nachricht, dass Fußball-Bundesligist Werder Bremen Thomas Eichin als seinen Nachfolger verpflichtet hat.

'Ohne dass ich mich großartig damit beschäftigt habe, ist es sinnvoll, dass sie eine schnelle Lösung gefunden haben', sagte der neue Geschäftsführer des Liga-Rivalen VfL Wolfsburg dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Belastet habe ihn die zunächst erfolglose Suche seines langjährigen Klubs jedoch nicht . 'Es war alles geregelt, die Arbeit war gemacht. Der Verein ist wirtschaftlich gesund, transfermäßig stand nichts an, es hat mich nicht beunruhigt', sagte Allofs: 'Es war keine bedrohliche Situation für Werder.'

Von Oktober 1999 bis zum 14. November hatte Allofs bei Werder Bremen als Sportchef gearbeitet. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
BVB-Trainer Klopp nach 3:0-Sieg: "Das war knallharte Arbeit"
Stimmen
Nach dem souveränen 3:0-Sieg im zweiten Champions-League-Gruppenspiel beim RSC Anderlecht freute sich BVB-Trainer Jürgen Klopp über einen "großen, wichtigen Schritt". Der Coach lobte Pierre-Emerick Aubameyang. Wir haben die Stimmen zum Spiel.
Schalkes Champions-League-Frust nach der Derby-Lust
Analyse
Nach dem 1:1 gegen Maribor hinkt der FC Schalke 04 auch in der Champions League den eigenen Erwartungen hinterher. Bei der Ursachenforschung gehen die Meinungen auseinander: Manche Spieler beklagen zu hohen Druck, andere zeigen sich aber auch selbstkritisch.
Hannovers Andreasen fällt gegen FC Bayern aus
Fußball
Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss am Samstag im Spiel bei Bayern München auf Leon Andreasen verzichten.
Mainzer Ex-Keeper Müller bastelt an Motorsportkarriere
Fußball
Die Karriere als Fußball-Profi hat Heinz Müller noch nicht ganz beendet - aber der Mainzer Ex-Keeper sucht sich schon eine neue Herausforderung.
Stuttgart und Hertha wollen mit Sieg in Länderspielpause
Fußball
Punktgleich im Tabellenkeller geht es für Hertha BSC und den VfB Stuttgart im direkten Duell am Freitag um drei wichtige Zähler - und die Gelegenheit, ohne zusätzlichen Ärger durchschnaufen zu können.
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Paderborner Fans sind erstklassig
Bildgalerie
Bundesliga
Gladbach siegt in Paderborn
Bildgalerie
Bundesliga
Gladbach-Fans feiern Sieg
Bildgalerie
Bundesliga
Derby-Sieg für Schalke
Bildgalerie
Revierderby