Das aktuelle Wetter NRW 19°C
1. Bundesliga

Adler kritisiert eigenen Ehrgeiz

28.05.2013 | 14:59 Uhr

Rene Adler kritisiert sich wegen seines übersteigerten Ehrgeizes selbst und will seine späteren Kinder davor bewahren: "Hoffentlich werden sie nicht so verbissen wie der Vater."

Hamburg (SID) - Rene Adler kritisiert sich wegen seines übersteigerten Ehrgeizes selbst und will seine späteren Kinder davor bewahren. "Hoffentlich werden sie nicht so verbissen und verkrampft wie der Vater", sagte der Nationalmannschafts-Torhüter in einem Interview mit der Wochenzeitung Die Zeit.

Nach eigener Aussage leidet der Bundesliga-Keeper des Hamburger SV schon seit seiner Jugend unter diesem Überehrgeiz: "Ich war vor jedem Spiel um neun Uhr abends im Bett. Mich trieb die Angst, nicht alles für meine Leistung zu geben. Ich habe es wirklich übertrieben."

Bewundernswert findet der 28-Jährige, wie Profikollegen die Balance zwischen Ehrgeiz und Lockerheit finden. "Thomas Müller zum Beispiel ist ein Typ, der es echt locker nehmen kann und dennoch erfolgreich ist. Er hat sich etwas Spielerisches bewahrt, etwas Kindhaftes", sagte Adler.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Muss Schalke-Star Boateng auf die Bank? - Pro & Contra
Pro & Contra
Kevin-Prince Boateng befindet sich in einer Formkrise. Da stellt sich die Frage: Sollte Schalke-Trainer Jens Keller den Mittelfeldspieler im Topspiel gegen den FC Bayern München am Samstag auf die Bank setzen? Ein Pro & Contra.
Bayerns neuer Millionen-Star Benatia
Fußball
Einst in Freiburg verschmäht - mittlerweile so teuer wie noch kein gelernter Innenverteidiger in der Bundesliga. Mehdi Benatia soll dem FC Bayern für mindestens 26 Millionen Euro Ablöse bei der Titeljagd in Deutschland und Europa die Abwehr organisieren.
Medien: Bayern vor Verpflichtung von Xabi Alonso
Fußball
Der FC Bayern steht Medienberichten zufolge vor einer Verpflichtung des spanischen Mittelfeldspielers Xabi Alonso.
Siggi Hüneborn ist Manuel Neuers erster Torwarttrainer
Torwarttrainer
Manuel Neuer kehrt am Samstag für 90 Minuten zurück nach Schalke, wo er 20 Jahre spielte. Sein erster Torwarttrainer Siggi Hüneborn erinnert sich noch gut an die Anfänge. In der E- und D-Jugend hatte der Bueraner den Weltmeister unter seinen Fittichen.
Schalkes Torwart Ralf Fährmann ist fit für die Bayern
Personalien
Ralf Fährmann hat seine leichte Muskelverhärtung auskuriert und am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainiert. Schalkes Torwart freut sich auf das Duell am Samstag gegend den FC Bayern muss und baut auf eine gute Stimmung in der Veltins-Arena.