Das aktuelle Wetter NRW 13°C
1. Bundesliga

Adler kritisiert eigenen Ehrgeiz

28.05.2013 | 14:59 Uhr

Rene Adler kritisiert sich wegen seines übersteigerten Ehrgeizes selbst und will seine späteren Kinder davor bewahren: "Hoffentlich werden sie nicht so verbissen wie der Vater."

Hamburg (SID) - Rene Adler kritisiert sich wegen seines übersteigerten Ehrgeizes selbst und will seine späteren Kinder davor bewahren. "Hoffentlich werden sie nicht so verbissen und verkrampft wie der Vater", sagte der Nationalmannschafts-Torhüter in einem Interview mit der Wochenzeitung Die Zeit.

Nach eigener Aussage leidet der Bundesliga-Keeper des Hamburger SV schon seit seiner Jugend unter diesem Überehrgeiz: "Ich war vor jedem Spiel um neun Uhr abends im Bett. Mich trieb die Angst, nicht alles für meine Leistung zu geben. Ich habe es wirklich übertrieben."

Bewundernswert findet der 28-Jährige, wie Profikollegen die Balance zwischen Ehrgeiz und Lockerheit finden. "Thomas Müller zum Beispiel ist ein Typ, der es echt locker nehmen kann und dennoch erfolgreich ist. Er hat sich etwas Spielerisches bewahrt, etwas Kindhaftes", sagte Adler.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Showdown zwischen Barça-Liebhabern Favre und Guardiola
Fußball
Sie gelten als die absoluten Vorzeigetrainer in Deutschland und haben mit ihrem Wirken die Fußball-Bundesliga enorm bereichert. Ihre Idee vom modernen Spiel ist in vielen Bereichen ähnlich, sie verlangen von ihren Spielern vor allem Flexibilität und Intelligenz.
Sporting legt Protest bei der Uefa gegen 3:4 auf Schalke ein
Protest
Sporting Lissabon will sich nicht mit der 3:4-Niederlage im Champions-League-Spiel beim FC Schalke 04 am Dienstag abfinden. Anlass ist der unberechtigte Handelfmeter, den Eric Maxim Choupo-Moting in der Nachspielzeit zum Siegtreffer genutzt hatte.
Joker Podolski schießt Arsenal zum Sieg - Real souverän
Champions League
Das Duell zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid war von Beginn an eine einseitige Angelegenheit. Weltmeister Toni Kroos war an einem Tor beteiligt. Sein DFB-Kollege Lukas Podolski schoss den FC Arsenal zu einem Last-Minute-Sieg. Piräus überraschte Juventus Turin.
BVB kann noch gewinnen - Klarer 4:0-Sieg gegen Galatasaray
Champions League
Mit einer Traum-Bilanz in der Champions League trotzt Borussia Dortmund der Bundesliga-Krise. Beim 4:0 (3:0) gegen Galatasaray Istanbul gelang dem BVB der dritte Sieg in Serie und ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale.
Auch der Papst ist vom FC Bayern begeistert
Papstbesuch
Franziskus sieht „ein wunderschönes Spiel“ der Münchener bei AS Rom und freut sich über ein großzügiges Geschenk bei der Privataudienz. Aus den Einnahmen eines Freundschaftsspiels kann er bis zu einer Million Euro für karitative Zwecke verwenden.