Warum sich Montagsspiele für die Bundesliga lohnen

Mehr Anstoßzeiten bringen mehr Sendezeit und das bringt der Bundesliga mehr Erlöse.
Mehr Anstoßzeiten bringen mehr Sendezeit und das bringt der Bundesliga mehr Erlöse.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Wenn die DFL auf dem internationalen Markt bestehen will, braucht sie Veränderungen. Für die Fans ist die Entwicklung eher frustrierend. Ein Kommentar

Essen.. Ist es Rücksichtnahme auf die Sicherheitsorgane, die dafür sorgt, dass die Bundesliga nach mehr als 16 Jahren wieder an einem Montag spielt? Oder ist es nur ein Test, um zu sehen, wie die neue Uhrzeit vom Publikum angenommen wird? Es spielt keine Rolle. Fußballfans müssen sich mit dem Gedanken anfreunden, dass in Zukunft öfter am Montagabend gespielt wird.

Bundesliga Alle Vereine in Deutschlands höchster Spielklasse sind daran interessiert, mehr Fernsehgeld zu erhalten. Das ist aber nicht zu machen, wenn sich nichts am Status Quo verändert. Gerade mit Blick auf den internationalen Markt muss die Deutsche Fußball-Liga Veränderungen vornehmen und auch unpopuläre Maßnahmen ergreifen. Eine signifikante Steigerung der Erlöse wird es nur mit weiteren Anstoßzeiten und somit mehr Sendezeit geben.

VfB-Ärger ist verständlich

Für die Fans in den Stadien ist diese Entwicklung eher frustrierend. Insbesondere, wenn an einem Montagabend Spiele angesetzt werden, die für die Anhänger der Auswärtsmannschaft eine weite Anreise bedeuten. Dass es Stuttgarts Sportvorstand Robin Dutt ärgert, wenn ausgerechnet die VfB-Fans am Montag nach Bremen reisen sollen, ist durchaus verständlich. Im Abstiegskampf braucht der Verein dringend die Unterstützung seiner Anhänger.