Warum Sammer die Stars des FC Bayern unter Druck setzt

Sportdirektor Matthias Sammer vom FC Bayern sendete eine klare Botschaft an die Spieler.
Sportdirektor Matthias Sammer vom FC Bayern sendete eine klare Botschaft an die Spieler.
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
"Wir müssen uns so schnell wie möglich in die bestmögliche Verfassung bringen", sagte Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer in Katar.

Doha.. Sportvorstand Matthias Sammer hat das Trainingslager des FC Bayern München in Katar mit einer klaren Ansage an die Spieler eröffnet. "Wir müssen uns so schnell wie möglich in die bestmögliche Verfassung bringen. Das ist spätestens ab heute die Botschaft", sagte Sammer am Donnerstag nach dem ersten richtigen Training in Doha.

Sammer erinnert an das 1:4 des FC Bayern in Wolfsburg vor einem Jahr

Der Sportvorstand erinnerte als warnendes Beispiel an das 1:4 beim VfL Wolfsburg zum Bundesliga-Rückrundenstart 2015. "Von den ersten zehn Pflichtspielen haben wir sieben auswärts. Da spielen wir gegen so 'leichte' Gegner wie Juventus Turin, Leverkusen oder Dortmund. Schon ein Prozent falsches Denken hat katastrophale Folgen. Der Kopf muss hundertprozentig konzentriert und klar sein", betonte Sammer.

Bayern München Für eine totale Fokussierung auf eine erfolgreiche Saison sei es von Vereinsseite wichtig gewesen, nach dem feststehenden Abschied von Pep Guardiola keinen Raum für Diskussionen über den künftigen Trainer zu eröffnen. "Wir haben das Vakuum geschlossen", sagte Sammer zur Verpflichtung des Italieners Carlo Ancelotti von 2016 bis 2019.

Den Champions-League-Sieg oder das Triple mochte Sammer nicht als Saisonziele formulieren. Solche Ansagen seien Unfug. "Die Champions League kommt zu dir, wenn du sie verdient hast", meinte Sammer. Das "Momentum" müsse passen, Form, Fitness und wenige Verletzte, so wie das 2013 beim Dreifachtriumph in Bundesliga, Pokal und Königsklasse zum Abschied von Jupp Heynckes der Fall gewesen sei. (dpa)