Vukcevic-Tragödie: Team erhält Auszeit

Als Reaktion auf den schweren Autounfall ihres Mitspielers Boris Vukcevic erhalten die Profis des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim eine zweitägige Auszeit.

Sinsheim (SID) - Als Reaktion auf den schweren Autounfall ihres Mitspielers Boris Vukcevic erhalten die Profis des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim eine zweitägige Auszeit. Das nächste Training ist erst für Dienstag (15.30 Uhr) angesetzt. Am Sonntagvormittag wird die Teamleitung mit dem Mannschaftspsychologen Jan Mayer besprechen, wie der weitere Umgang mit den Spielern geregelt werden soll.

Der 22 Jahre alte Vukcevic ringt in der Heidelberger Uniklink mit dem Tod. Am kritischen Zustand des 22-Jährigen, der am Freitagnachmittag lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten hatte, hat sich nach Angaben des Klubs nichts geändert. Eine medizinische Prognose könne derzeit nicht abgegeben werden, sagte 1899-Sprecher Holger Tromp. Vukcevic liegt nach einer Notoperation im künstlichen Koma.