Neuer Trainer Schmidt will nicht alles in Mainz "umwerfen"

Martin Schmidt will die Philosophie des FSV Mainz 05 auffrischen.
Martin Schmidt will die Philosophie des FSV Mainz 05 auffrischen.
Foto: Getty
Was wir bereits wissen
Der neue Trainer des FSV Mainz 05 Martin Schmidt will in Zukunft an die Arbeit seiner erfolgreichen Vorgänger wie Tuchel oder Klopp anknüpfen.

Mainz.. Der neue Mainzer Chefcoach Martin Schmidt will im Abstiegskampf an die erfolgreiche Arbeit der früheren FSV-Trainer Jürgen Klopp und Thomas Tuchel anknüpfen.

"Es geht mir jetzt auch nicht darum, alles umzuwerfen, eher die Philosophie, die der Verein seit vielen Jahren verfolgt, aufzuwühlen und aufzufrischen", sagte der 47-Jährige am Dienstag in einer Mitteilung auf der Internetseite des Fußball-Bundesligisten. Und von dieser Philosophie hat er ein klares Bild: "Das ist Emotionalität, das ist Leidenschaft, das ist Feuer".

Zuletzt Trainer der U23

Der Schweizer tritt die Nachfolge des freigestellten Dänen Kasper Hjulmand an. Am Dienstagvormittag leitete er beim Tabellen-14. bereits das Training.

Schmidt war zuletzt Trainer der Mainzer U23, kommt also wie Klopp und Tuchel aus den eigenen Reihen. Der gelernte Automechaniker, der selbst nie Fußballprofi war, wird im Derby gegen Eintracht Frankfurt am Samstag erstmals auf der Bank sitzen. (dpa)