Jara trainiert nach Copa-Eklat wieder bei Mainz 05

Drei Wochen nach seinem Eklat bei der Copa America ist der Chilene Gonzalo Jara in die Saisonvorbereitung des FSV Mainz 05 eingestiegen.

Mainz.. Der Fußball-Bundesligist würde den 29-Jährigen gerne an einen anderen Verein verkaufen. Trainer Martin Schmidt betonte aber nach der ersten Trainingseinheit des Verteidigers: "Solange er hier ist, ist er für mich ein ganz normaler Spieler. Wir sind offen, wenn jemand kommt. Aber bis dahin ist er volles Mitglied der Mannschaft und trainiert hier ganz normal."

Bei der Südamerika-Meisterschaft hatte Jara seinem Gegenspieler Edinson Cavani während des Viertelfinal-Spiels gegen Uruguay an den Hintern gegriffen und damit einen Platzverweis des Stürmerstars von Paris St. Germain provoziert. Denn Cavani reagierte auf diesen Griff mit einem leichten Schlag ins Gesicht des Bundesliga-Profis. Anschließend wurden beide Spieler gesperrt - und Jara verpasste dadurch auch den Finalsieg seiner Chilenen gegen Argentinien. Dass der Abwehrspieler keine sportliche Zukunft in Mainz mehr hat, ist allerdings unabhängig von den Vorkommnissen bei der Copa America.