FSV Mainz 05 holt Schweizer Fabian Frei als Geis-Nachfolger

Der FSV Mainz 05 hat wenige Stunden nach der Bestätigung des Wechsels von Johannes Geis zum FC Schalke 04 einen Nachfolger für den U21-Nationalspieler präsentiert.

Mainz.. Der Schweizer Auswahlspieler Fabian Frei kommt vom FC Basel zum rheinhessischen Fußball-Bundesligisten und erhält dort einen Vierjahresvertrag. Über die Ablösesumme für den 26-Jährigen wurde Stillschweigen vereinbart, sie dürfte bei etwa fünf Millionen Euro liegen. Frei war noch bis 2017 an den FC Basel gebunden.

Frei holte mit Basel fünf Meistertitel und zwei Pokalsiege. Er kommt mit seiner Zeit als Leihspieler für den FC St. Gallen (2009 bis 2011) auf insgesamt 235 Erstligaspiele und 29 Tore in der Schweiz. Für Basel bestritt der Mittelfeldspieler 23 Champions-League-Begegnungen.

"Wir haben Fabian Frei frühzeitig als unseren Wunschspieler für eine Position im zentralen Mittelfeld ins Auge gefasst, falls sich bei uns Veränderungen ergeben", sagte der Mainzer Manager Christian Heidel in einer Pressemitteilung. "Wir sind überzeugt, dass er perfekt in unsere Mannschaft passt." Frei freut sich "sehr auf die neue Herausforderung, an jedem Wochenende auf dem Niveau der Bundesliga spielen zu können. Das fühlt sich für mich an wie jedes Wochenende Champions League."