96-Torwart Zieler aus brennendem Hotel in Dubai evakuiert

Konnte bei der Pressekonferenz in Hannover schon wieder gelassen über seine Erlebnisse beim Hotelbrand in Dubai sprechen: Nationaltorwart Ron-Robert Zieler.
Konnte bei der Pressekonferenz in Hannover schon wieder gelassen über seine Erlebnisse beim Hotelbrand in Dubai sprechen: Nationaltorwart Ron-Robert Zieler.
Foto: dpa
Schreck an Silvester: Nationaltorwart Ron-Robert Zieler erlebte den Brand im Luxushotel in Dubai live mit. Er und seine Freundin wurden evakuiert.

Hannover.. Fußball-Weltmeister Ron-Robert Zieler ist mit einem gewaltigen Schrecken aus dem Urlaub über den Jahreswechsel nach Hannover zurückgekehrt. Der Torhüter war Gast im Hotel "The Address" in Dubai, das am Silvestertag ausgebrannt war. "Es war ereignisreicher als gewünscht", berichtete Zieler am Montag in Hannover: "Das ist halt so passiert."

Zieler und seine Freundin in Dubai evakuiert

Unter anderem das Hotelzimmer des 26-Jährigen im zwölften Stock brannte aus. Das Feuer war im 14. Stock ausgebrochen. "Ich glaube, in der Zigarren-Lounge", berichtete Zieler, der bereits wieder locker über das Erlebte reden konnte: "Das bedeutet natürlich auch, dass wir zu dem Zeitpunkt nur noch das an Klamotten anhatten, was wir am Leib hatten. Da mussten wir am nächsten Tag erstmal etwas einkaufen."

Zieler war während des Brandes aber nicht in seinem Zimmer, sondern "auf der Terasse im Hotel-Restaurant". Alle Hotelgäste seien danach evakuiert worden - genauso wie der Torwart und seine Freundin. Gegenüber der "Neuen Presse" erklärte er: "Pässe, Reiseunterlagen - alles ist verbrannt. Die Leute vor Ort haben uns sehr geholfen, es war ein großer bürokratischer Akt."

Zieler: "Ich hoffe, dass 2016 besser wird"

Der Nationaltorwart war auch bei den Terroranschlägen rund um das Länderspiel Deutschland gegen Frankreich im Stadion und hatte die Angst rund um das abgesagte Spiel gegen die Niederlande miterlebt. Sein Fazit gegenüber der "Neuen Presse": "2015 war vieles nicht so schön für mich - ich hoffe, dass 2016 besser wird." (dpa)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE