Für Iserlohn sind die Play-offs zum Greifen nah

Iserlohn..  In einem packenden Spiel bezwangen die Iserlohn Roosters den Tabellenführer der Deutschen Eishockey-Liga, die Adler Mannheim, mit 6:3 (2:1, 3:2, 0:0).

Das erste Drittel taugte nur zum lockeren Aufwärmen. Marko Friedrich (8. Minute) und Brent Raedeke in Überzahl (17.) brachten die Sauerländer zweimal in Führung, Matthias Plachta glich für die hochkarätig besetzten Adler zwischenzeitlich aus (14.).

Mannheim rüpelte sich durch die zweiten 20 Minuten, legte sich sogar mit den Zuschauern an, besorgte aber dennoch die Führung: Erneut Plachta und fünf Minuten später Martin Buchwieser trafen. 2:3 nach 34 Minuten. Doch direkt im Anschluss folgte ein wütender Schusshagel der entschlossenen Gastgeber – und die erneute Wende. Chris Connolly besorgte den Ausgleich (Vorlage Brodie Dupont), Mike York in Überzahl die Führung (Vorlage Brodie Dupont), Brooks Macek das 5:3. Drei Treffer in 119 Sekunden. Blitz-Eis in Iserlohn! Torwart Matthias Lange hielt im letzten Drittel den Sieg fest, Mike York setzte eine Minute vor dem Ende den Schlusspunkt. 6:3 gegen die beste Mannschaft Deutschlands. Die Play-offs sind acht Spieltage vor dem Saisonende zum Greifen nah. Zwei Siege dürften Iserlohn noch fehlen, um sicher dabei zu sein.