Freund fliegt erneut auf das Podest

Willingen..  Nach seinem finalen Super-Flug aufs Podest stand Severin Freund glücklich im Auslauf und ließ sich genüsslich von den Fans feiern. Mit dem dritten Platz beim Kult-Weltcup in Willingen unterstrich Deutschlands Top-Skispringer am Freitag erneut seine Klasse und seine Medaillenambitionen für die Weltmeisterschaften in drei Wochen. Zum Auftakt des Weltcup-Triples musste der Skiflug-Weltmeister nur Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch aus Polen und dem Slowenen Peter Prevc den Vortritt lassen.

„Das war ein sehr gelungener Auftakt“, lobte Bundestrainer Werner Schuster seine Nummer eins. „Für ihn war das ein guter Erfolg. Er ist nicht weit weg gewesen und kann beide schlagen.“

Stoch siegt mit toller Flugshow

Stoch lieferte mit 147,5 und 142 Metern eine grandiose Flugshow ab und feierte neben dem zweiten Saisonerfolg auch den Sieg-Hattrick in Willingen. Im Vorjahr hatte er zweimal vor Freund gelegen, der den zweiten Rang nach Sprüngen auf 135,5 und 146 Meter dieses Mal nur um 0,5 Punkte verfehlte.

Für Freund war es im WM-Winter bereits der siebte Podiumsplatz. Wie er es angekündigt hatte, ging der Team-Olympiasieger nach seiner Weltcuppause in der Vorwoche mit frischen Kräften und viel Elan in den Wettbewerb.