Fifa-Wahl soll im Dezember 2015 stattfinden

Samara..  Noch vor dem Jahreswechsel kann die von vielen Skandalen geprägte Fifa-Ära Joseph Blatter zu Ende gehen. Bis dahin erwartet den Fußballweltverband allerdings eine turbulente Zeit mit Reformvorschlägen und personellen Spekulationen. Das Bewerbungsverfahren für die WM 2026 ist - angesichts der zuletzt bekanntgewordenen Korruptionsvorwürfe bei früheren WM-Vergaben - auf Eis gelegt. Vorrang hat zunächst die Nachfolgeregelung nach der überraschenden Rücktrittsankündigung Blatters.

Bereits im Juli wird das Fifa-Exekutivkomitee (ExKo) zusammenkommen und über den Termin des außerordentlichen Kongresses beraten. Die Exko-Sitzung könnte am 24. Juli in St. Petersburg im Rahmen der Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen stattfinden, wo Schweizer und amerikanische Ermittler keine unangenehmen Fragen stellen könnten.

Laut des englischen Senders BBC soll der 16. Dezember eine mögliche Option für die Neuwahlen um das Präsidentschaftsamt sein. Wer dann auf Sepp Blatter folgt, ist noch völlig offen.