Fährmann zerrt sich das Kreuzband

Doha..  Schalkes Personalsorgen sind im Trainingslager in Katar noch größer geworden: Stammtorwart Ralf Fährmann hat sich eine Kreuzbandzerrung zugezogen und wird vier bis sechs Wochen ausfallen. Der 26-Jährige ist gestern zurück nach Deutschland gereist. Eine Operation ist nicht vorgesehen, die Verletzung soll konservativ behandelt werden. „Schlimmere Befürchtungen haben sich damit nicht bestätigt“, heißt es von Vereinsseite. Ralf Fährmann ist der achte Spieler, der verletzt ausfällt.

Testspiel gegen Ajax Amsterdam

Nach der zweiten Einheit am Donnerstag hatte Fährmann über Schmerzen im rechten Knie geklagt. Am Freitagvormittag, als das Team trainierte, war er schon auf dem Weg in ein Krankenhaus zur Kernspintomographie. Fährmann wird den Rückrundenstart am 31. Januar verpassen. Gegen Hannover 96 soll Fabian Giefer im Tor stehen. Der 24-Jährige, der im Sommer ablösefrei von Fortuna Düsseldorf kam, wird gleich richtig gefordert sein. Nach dem Hannover-Spiel geht es zum FC Bayern München, drei Tage später kommt Borussia Mönchenglabach. Giefer hatte Fährmann sowieso den Kampf um die Nummer eins angesagt – und kann sich heute beim Test gegen Ajax Amsterdam beweisen.