Das aktuelle Wetter NRW 8°C
EM 2012

Ex-Schalker Youri Mulder glaubt an Huntelaar

12.06.2012 | 19:42 Uhr
Ex-Schalker Youri Mulder glaubt an Huntelaar
Ex-Schalker und Holländer Youri Mulder glaubt, dass Huntelaar gegen Deutschland spielt.Foto: ddp

Essen.  „Holland hat richtig Respekt vor Deutschland“, sagt Youri Mulder vor dem EM-Klassiker am Mittwochabend. Er tippt darauf, dass Schalkes Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar seine Chance bekommt.

Haben Sie Angst, dass Ihre Holländer nach der Vorrunde die Koffer packen müssen?

Youri Mulder: Angst ist das nicht, aber ich habe das Gefühl, dass es so kommen wird. Für Holland ist es nach dem 0:1 gegen Dänemark ein ganz schwieriges Spiel gegen Deutschland. Aber vielleicht gibt es ja für uns sogar bei einer Niederlage gegen Deutschland noch eine kleine Chance aufs Viertelfinale.

Wie groß ist der Respekt der Holländer vor Deutschland?

Mulder: Sehr groß. Man denkt immer noch an das 0:3 im November in Hamburg. Dazu hat sich Deutschland sehr souverän für die EM qualifiziert, auch wenn die Leistungen in den letzten Monaten vielleicht ein klein wenig schwächer waren. Aber Holland hat schon richtig Respekt vor Deutschland.

Belastet das Theater zwischen Arjen Robben und den Bayern in den vergangenen Monaten die Holländer bei der EM?

Mulder: Überhaupt nicht, davon ist in Holland gar nicht die Rede. Bei uns ist das Thema eher, ob Klaas-Jan Huntelaar gegen Deutschland spielt.

Und wird er spielen?

Mulder: Ich glaube schon, als Trainer würde ich Huntelaar spielen lassen – zusammen mit Robin van Persie, der auf die rechte Seite rücken könnte. Robben würde dann über links kommen, wo Affelay nach seiner langen Verletzungspause kaum in so kurzer Zeit zwei Spiele hintereinander machen kann.

Wie umstritten ist in Holland die defensivere Taktik von Bondscoach Bert van Marwijk?

Mulder: Umstritten ist so eine Sache. Van Marwijk hat mit der gleichen Spielauffassung bei der WM 2010 immerhin das Endspiel erreicht. Doch seitdem sind alle ein bisschen älter geworden, und bei Mark van Bommel merkt man, dass er jetzt läuferische Probleme hat. Deswegen ist es schwierig, einen offensiven Mann wie Sneijder oder van der Vaart neben ihn auf die Sechs zu stellen. Dann müssten die Außenspieler Defensivarbeit machen, aber das haben Robben und Affelay gegen Dänemark nicht getan.

Manfred Hendriock



Kommentare
13.06.2012
23:36
Ex-Schalker Youri Mulder glaubt an Huntelaar
von Hanno2 | #1

Der kam dann allerdings eine Halbzeit zu spät.
Die Abwehrschwächen der Niederländer sind ja bekannt und um gegen Deutschland eine Chance zu haben, hätten sie schon in der ersten Halbzeit zwei Tore machen müssen. Das Gegenteil war ja aber der Fall.
Dass sie auch noch das erste Spiel völlig unnötig auch verloren haben, dürfte sich rächen...

Aus dem Ressort
Bochum präsentiert gruselige Zahlen und vorbildliche Haltung
VfL Bochum
Die Mitgliederversammlung des VfL Bochum endete aus Sicht der Vereinsführung mit einem unerfreulichen Ergebnis: Die Trennung von den Fußball-Frauen bleibt aus - zumindest vorerst. Denn angesichts der miserablen Finanzlage wird das Thema bald wieder auf den Tisch kommen.
Donezk gewinnt 7:0 in Borisov, Chelsea 6:0 gegen Maribor
Champions League
Torfestivals von London bis Borissow! Ukraines Meister gewinnt in Weißrussland mit 7:0. Chelsea fertigt Maribor mit 6:0 ab. Der FC Barcelona schlägt Ajax Amsterdam, Paris St. Germain bejubelt einen Sieg ohne Ibrahimovic fast in letzter Minute.
Der FC Bayern schreibt Geschichte - 7:1 beim AS Rom
Champions League
Der FC Bayern München hat am Dienstagabend Europapokal-Geschichte geschrieben. In der Champions League siegte der deutsche Rekordmeister mit 7:1 beim italienischen Erstligisten AS Rom. Es trafen Arjen Robben (2), Mario Götze, Robert Lewandowski, Thomas Müller, Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri.
Der neue Streit um BVB-Star Reus
Kommentar
Karl-Heinz Rummenigge, Chef des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München, hat die Debatte um einen Wechsel von Borussia Dortmunds Star Marco Reus nach München erneut angeheizt. Darf Rummenigge das lostreten? Ja, darf er. Ein Kommentar
Bayer soll gegen St. Petersburg über 90 Minuten Gas geben
Champions League
In Stuttgart gab Bayer 04 leichtfertig ein 3:0 aus der Hand - nun soll sich das Schmidt-Team in der Champions League gegen St. Petersburg 90 Minuten hochkonzentriert zeigen. Bayer-Chef Schade spricht von einem "Sechs-Punkte-Spiel".
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos