Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Doping

Ex-Gerolsteiner-Teamchef Holczer belastet Teamarzt Schmidt

18.04.2013 | 18:05 Uhr
Ex-Gerolsteiner-Teamchef Holczer belastet Teamarzt Schmidt
Michael Holczer, ehemaliger Teamchef des Gerolsteiner-Rennstalls, sagte vor dem Stuttgarter Landgericht ein weiteres Mal aus.Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Stuttgart.  Die Zeugenaussage des Ex-Teamchefs Holczer im Betrugsprozess gegen Radprofi Schumacher dauerte vor dem Landgericht Stuttgart mehrere Stunden. Er leugnete eine von Schumacher behauptete Mitwisserschaft der Doping-Praktiken im Team und belastete Teamarzt Schmidt.

Ein Auftritt hat nicht gereicht. Ex-Teamchef Hans-Michael Holczer muss im Betrugsprozess gegen den Radprofi Stefan Schumacher vor der 16. Großen Strafkammer des Landgerichts Stuttgart ein zweites Mal aussagen. Am kommenden Dienstag wird sich der 59 Jahre alte Lehrer den Fragen der Schumacher-Verteidigung und des Staatsanwaltes stellen.

Die erste Holczer-Anhörung am zweiten Prozesstag dauerte am Donnerstag mehrere Stunden. Dabei zeigte sich der Ex-Teamchef bestens vorbereitet und angriffslustig. Er blieb bei seiner Marschroute, nicht von den Dopingpraktiken in seiner früheren Gerolsteiner-Mannschaft gewusst zu haben. "Ich war 2008 beseelt davon und überzeugt davon, dass wir das Dopingthema wegbekommen", sagte der rhetorisch geschulte Holczer. Vom Blutdopingmittel CERA, mit dem seine Fahrer Schumacher und Bernhard Kohl 2008 aufgeflogen waren, hätte er im Juli 2008 "zum ersten Mal" gehört.

Schmidt macht Zeugnisverweigerungsrecht geltend

Gleichzeitig belastete der Geschichts- und Mathematiklehrer seinen früheren Teamarzt Mark Schmidt schwer. "Bernhard Kohl hat mir geradezu Unglaubliches erzählt über Mark Schmidt", sagte Holczer über angebliche Beschuldigungen seines ehemaligen Fahrers an die Adresse Schmidts. "Die deutlichen Worte haben mich gefreut", sagte Schumacher-Anwalt Dieter Rössner der Nachrichtenagentur dpa.

Lesen Sie auch:
Illegales Doping-Labor in Düsseldorf ausgehoben

Zollfahnder haben bei einer Razzia in Düsseldorf ein illegales Doping-Labor ausgehoben. Der Betreiber soll seit 2008 die verbotenen Arzneimittel und Anabolika im großem Stil hergestellt und verkauft haben. Auch drei Kilo Marihuana wurden konfisziert. Der 30-jährige Düsseldorfer sitzt nun in U-Haft.

Der Mediziner sollte am 30. April in Stuttgart aussagen, machte aber sein Zeugnisverweigerungsrecht geltend. Schmidt habe laut Holczer dem geständigen Doper und längst überführten Ex-Profi Kohl eine Zentrifuge und ein Hotelzimmer für Dopingpraktiken während der Tour de France 2008 zur Verfügung gestellt. Auch Kohl werde nicht in Stuttgart als Zeuge erscheinen, teilte Richter Martin Friedrich mit. Der Österreicher sei bereit, in seinem Heimatland auszusagen.

Holczer bezeichnete Schumacher als Lügner. "Das ist vollkommen gelogen", sagte der Ex-Teamchef zu Schumachers Behauptungen, sein Ex-Chef habe ihn mehrmals indirekt auf Doping angesprochen . "Blank erfunden", nannte Holczer zudem Details der Schumacher-Aussagen zum Thema Mitwisserschaft der illegalen Praktiken. Der ehemalige Teamchef verneinte, wie von Schumacher behauptet, falsch ausgestellte Kortison-Atteste durch die Ärzte gebilligt zu haben.

  1. Seite 1: Ex-Gerolsteiner-Teamchef Holczer belastet Teamarzt Schmidt
    Seite 2: Holczer hatte "keinen Verdacht"

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Kramer entschuldigt sich für Menschenhandel-Vergleich
Menschenhandel-Vergleich
Weltmeister Christoph Kramer hat sich für seinen Vergleich des Profifußballs mit Menschenhandel entschuldigt. Der Leihspieler von Borussia Mönchengladbach konterte zuvor Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler, der Kramers Rückkehr nach Saisonende zur Werkself als bereits feststehend bezeichnete.
Paderborn ist "der krasseste Außenseiter aller Zeiten"
SC Paderborn
Der SC Paderborn sieht sich als krassesten Außenseiter in der Geschichte der Bundesliga. Manager Michael Born spricht im Interview über Teamgeist und die Geschlossenheit im Team, Trainer André Breitenreiter und den Schuldenabbau des Vereins.
Warum die Kapitalerhöhung dem BVB im Poker um Reus hilft
Kapitalerhöhung
Noch 2005 drohte die Insolvenz. Doch mit dem jüngsten finanziellen Coup schickt sich der BVB an, zum Branchenprimus FC Bayern aufzuschließen. Im Zuge einer weiteren Kapitalerhöhung steigen die Unternehmen Puma und Signal Iduna ein. Das schafft auch Spielraum, um begehrte Stars halten zu können.
Nach dem Pokal-Aus - Wird Schalkes Truppe überschätzt?
Pro & Contra
Der FC Schalke 04 startet als Drittplatzierter der Vorsaison in die neue Spielzeit, nimmt hier und da sogar das Wort Meisterschaft in den Mund - und fliegt zunächst mal beim Drittligisten aus Dresden aus dem Pokal. Da stellt sich die Frage: Wird der FC Schalke 04 überschätzt. Ein Pro & Contra.
Bayern-Vorstand Rummenigge schmunzelt über Zoff mit dem BVB
Rummenigge-Zoff
Die Streitigkeiten zwischen dem FC Bayern München und Liga-Vize Borussia Dortmund lassen Karl-Heinz Rummenigge nicht nervös werden. Der Vorstandsvorsitzende der Bayern bezeichnete die Scharmützel mit Joachim Watzke als "amüsant" und spricht sich für "eine gesunde Rivalität" mit dem Verfolger aus.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?