Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Evian: Gal mit guter Schlussrunde

24.07.2011 | 18:32 Uhr

Evian-les-Bains (SID) - Die deutsche Profi-Golferin Sandra Gal hat das Turnier der europäischen Damen-Tour im französischen Evian-les-Bains nach einer guten Schlussrunde auf dem geteilten 50. Platz beendet. Die Düsseldorferin spielte auf dem Par-72-Kurs eine 69 und verbesserte sich mit 289 Schlägen um 17 Ränge. Gal kassierte ein Preisgeld von 7500 Euro.

Der Sieg bei der mit insgesamt 2,437 Millionen Euro dotierten Veranstaltung ging an Ai Miyazato aus Japan, die 273 Schläge benötigte. Den zweiten Platz sicherte sich die Amerikanerin Stacey Lewis (275).

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Paderborns "Mini Drogba" Elias Kachunga bleibt bescheiden
Paderborn
Drei Tore hat er bislang erzielt - in seinen ersten vier Spielen in der Fußball-Bundesliga. Elias Kachunga ist der Torgarant des sensationellen Tabellenführers SC Paderborn. Am Dienstagabend gastieren die Ostwestfalen beim FC Bayern - und Kachunga möchte einen speziellen Gruß nach Hause senden.
Mit Uchidas Rückkehr wächst bei Schalke wieder die Hoffnung
Uchida
An diesem Dienstag spielt Schalke 04 in der Bundesliga in Bremen. Erstmals ist Atsuto Uchida wieder dabei - mit dem Japaner kehrt der erste Langzeitverletzte ins Aufgebot zurück. Und das eröffnet neue Möglichkeiten.
Schiedsrichter meldet Massenschlägerei in der Kreisliga
Gewalt im Fußball
Das Sportgericht des Fußballkreises Essen West/Nord hat einen 21-Jährigen am Montagabend erst lebenslang gesperrt, da meldet ein Schiedsrichter die nächste Ausschreitung: Nur 27 Minuten dauerte am Sonntag die Kreisliga B-Begegnung zwischen dem BV Altenessen und Fatihspor Essen.
Essener Spieler nach Kopfstoß und Tritt lebenslang gesperrt
Amateurfußball
Diese Meldung hatte den Essener Amateurfußball schockiert: Ein Spieler der DJK Jugendsport Altenessen soll einen Gegenspieler der Sportfreunde Altenessen in einem Kreisliga-Spiel mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und ihm gegen den Kopf getreten haben. Der Beschuldigte bestreitet den Tritt.
1. FC Köln verteidigt abgetrennten Fohlenkopf auf Fan-Choreo
Rheinderby-Krawalle
Das Rheinderby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach wurde von Ausschreitungen begleitet. Die Polizei nahm 93 Personen fest. Für Diskussionen sorgen allerdings weiterhin zwei Banner, die die Heimfans präsentierten. Der Verein verteidigte die Darstellung eines abgetrennten Fohlenkopfs.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos