Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Eishockey

Sulzer verlängert in Buffalo

22.05.2012 | 15:20 Uhr

Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Alexander Sulzer wird auch in der kommenden Saison für die Buffalo Sabres in der nordamerikanischen Profiliga NHL spielen.

Buffalo (SID) - Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Alexander Sulzer wird auch in der kommenden Saison für die Buffalo Sabres in der nordamerikanischen Profiliga NHL spielen. Wie der Verein mitteilte, unterschrieb der 27-Jährige einen Einjahresvertrag und kassiert knapp 600.000 Euro. "Wir sind positiv überrascht von seiner Spielweise, deshalb haben wir mit ihm verlängert", sagte Buffalos General Manager Darcy Regier.

Sulzer war erst Ende Februar vom Vizemeister Vancouver Canucks zu den Sabres gewechselt. Er bildete zusammen mit seinem Landsmann Christian Ehrhoff eine Verteidigungsreihe und kam in 15 Spielen auf drei Tore sowie fünf Vorlagen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
Aus dem Ressort
Heimsiege für Hamburg Freezers und Kölner Haie
Eishockey
Die Hamburg Freezers und die Kölner Haie haben in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) Heimsiege gefeiert.
Daniar Dshunussows langer Weg zurück ins Roosters-Tor
Roosters
Auf diesen Tag hat er lange hingearbeitet. Endlich zum Roosters-Kader zu gehören, endlich ein Teil der Mannschaft zu sein und zumindest auf der Bank die Atmosphäre in der Halle aufzusaugen: Für Daniar Dshunussow war das am letzten Sonntag im Spiel gegen die Adler Mannheim ein großer Schritt.
„Die Regel ist totaler Schwachsinn“
DEG
DEG-Kapitän Daniel Kreutzer zeigte sich am Sonntag verärgert ob des nicht gegebenen Ausgleich durch einen Schlittschuh-Treffer ohne Kick-Bewegung. Trotz der unnötigen 0:1-Niederlage gegen Krefeld liegen die Rot-Gelben weiter voll im Soll und ziehen positive Schlüsse
Roosters gegen die DEL-Spitzen zu passiv und unwachsam
Eishockey
1:8 beim Zweiten München, 3:4 nach Verlängerung gegen Spitzenreiter Mannheim - wie sind diese beiden Resultate der Roosters einzuordnen? „Mit einem Punkt gegen die beiden Top-Teams kann ich leben“, sagt Roosters-Trainer Jari Pasanen. Er sagt aber auch: „Ich habe Bauchschmerzen."