Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Eishockey

Sturm dachte ans Aufhören und hofft auf Vertrag

13.11.2012 | 18:37 Uhr

Der deutsche NHL-Rekordspieler Marco Sturm hat in der Sommerpause daran gedacht, seinen Eishockeyschläger an den Nagel zu hängen.

Straubing (SID) - Der deutsche NHL-Rekordspieler Marco Sturm hat in der Sommerpause daran gedacht, seinen Eishockeyschläger an den Nagel zu hängen. "Im Sommer gab es schon ab und zu Phasen, wo ich natürlich auch an das Karriere-Ende gedacht habe", sagte der 34-Jährige dem Fachblatt Eishockey News, "die Beschwerden sowie Schmerzen gingen nicht weg und natürlich denkst du da auch ans Aufhören."

Derzeit fühle er sich jedoch nach überstandenen Knieproblemen wieder fit und hält sich in Florida mit anderen Profis aus der nordamerikanischen Profiliga NHL bereit für das Ende des Lockouts. In der NHL sind die Spieler derzeit wegen des Tarifstreits ausgesperrt. Die Verhandlungen zwischen der Liga und der Spielergewerkschaft NHLPA laufen.

Marco Sturm ist nach einer Odyssee mit fünf Vereinen binnen zwei Jahren derzeit vereinslos. Zuletzt war er für die Florida Panthers aktiv. Doch der Dingolfinger hofft auf einen neuen Vertrag. "Im Sommer gab es bereits losen Kontakt zu einigen Klubs, aber mit dem Lockout hat sich das zerschlagen", sagte Sturm, den eine Marke besonders anspornt: "Die 1000 NHL-Spiele würde ich liebend gerne noch voll machen. Ich traue mir ein, zwei Jahre in der NHL durchaus noch zu. Sturm hat bislang 938 NHL-Spiele bestritten.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
DEG Mitgliederversammlung
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
DEG-Rückkehrer Ficenec ist gekommen um zu bleiben
Deutsche Eishockey-Liga
Jakub Ficenec trägt zum zweiten Mal in seiner Karriere das Trikot der Düsseldorfer EG. Als Routinier soll er die Mannschaft weiterbringen und in der kommenden Saison dazu beitragen, die Playoffs zu erreichen. Der 37-jährige Verteidiger freut sich über die neue Herausforderung.
Bei den Roosters herrscht große Freude auf drei tolle Tage
Roosters-Geburtstag
An diesem Wochenende steht bei den Iserlohn Roosters die große Party zum 20. Geburtstag auf dem Programm. Im Vorfeld hat das die Verantwortlichen viel Arbeit gekostet. Am Freitag gibt es einen Roosters-Empfang mit geladenen Gästen, am Samstag steigt die Party im Sauerlandpark Hemer.
Junge Eishockey-Spieler sollen bei der DEG in Ruhe reifen
Eishockey
Die Nachwuchsförderung bleibt bei der Düsseldorfer EG ein Steckenpferd. „Wir wollen auch in den kommenden Jahren eine gute Adresse für junge Spieler bleiben“, betont DEG-Chefcoach Christof Kreutzer. Allerdings auf eine sanftere Tour - junge Spieler sollen sich in Ruhe entwickeln.
Iserlohn Roosters verabschieden Christian Hommel noch nicht
Eishockey
Einer Hüft- und einer Schulter-Operation sowie dem eigentlich angedachten Karriereende zum Trotz: Christian Hommel verabschiedet sich noch nicht vom Eishockey. Deshalb verabschieden auch die Iserlohn Roosters ihren Fanliebling noch nicht.
Nürnberg verlängert mit Stürmer mit Pföderl
Eishockey
Die Nürnberg Ice Tigers haben den Vertrag von Nachwuchsstürmer Leonhard Pföderl vorzeitig verlängert. Der 21-Jährige ist nun bis 2017 an den Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gebunden, wie die Franken bekanntgaben.