Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Eishockey

Russlands Eishockey-Legende Krutow gestorben

06.06.2012 | 14:51 Uhr

Die russische Eishockey-Legende Wladimir Krutow ist tot. Der zweimalige Olympiasieger starb am Mittwoch in einer Moskauer Klinik im Alter von 52 Jahren an inneren Blutungen.

Moskau (SID) - Die russische Eishockey-Legende Wladimir Krutow ist tot. Der zweimalige Olympiasieger starb am Mittwoch auf der Intensivstation einer Moskauer Klinik im Alter von 52 Jahren an inneren Blutungen. "Wir haben eine schreckliche Nachricht: Krutow ist tot", twitterte der russische Eishockeyverband. Über die näheren Umstände seiner Erkrankung wurde zunächst nicht bekannt.

Bereits am Dienstag war der ehemalige Stürmer, der von 1977 bis 1989 bei ZSKA Moskau gespielt hatte, mit schweren inneren Blutungen in der Magengegend ins Krankenhaus eingeliefert und anschließend in ein künstliches Koma versetzt worden. Während seiner einzigartigen Karriere hatte Krutow neben den beiden Olympischen Goldmedaillen 1984 in Sarajevo und 1988 in Calgary insgesamt fünf WM-Titel gewonnen.

sid

Facebook
Kommentare
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
DEG Mitgliederversammlung
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Teamgeist soll den Roosters den Weg in die Top Ten ebnen
Ausblick
Am Anfang der nächsten Woche geht es erstmals aufs Eis für die Iserlohn Roosters. Noch gibt es eine offene Position im Sturm, aber auch schon die klare Zielsetzung, unter die besten Zehn der Liga zu kommen. Coach Pasanen: „Die Liga wird enger, jeder kann jeden schlagen.“
Mike York will mit den Iserlohn Roosters wieder angreifen
Roosters
Am Wochenende kommt der im Januar verletzte Spieler der Iserlohn Roosters, Mike York, zurück ins Sauerland, um mit seinem DEL-Team die Vorbereitung auf die neue Saison zu beginnen. Der Amerikaner hat sich fest vorgenommen, mit seiner Mannschaft erneut die Play-offs zu erreichen.
Leiden eines Profis - Stefan Ustorf lebt mit Schmerzen
Eishockey
Stefan Ustorf quält sich noch immer. Helles Licht, Lärm oder Menschenmassen verträgt der neue Sportdirektor der Eisbären Berlin auch zweieinhalb Jahre nach einem Check in einem Eishockey-Spiel nicht.
Lukas Vantuch erhält einen Kurzzeitvertrag bei der DEG
DEG-Neuzugang
Der 27-jährige Tscheche lief in der vergangenen Saison für den Zweitligisten EV Landshut auf und bringt ein Gardemaß von 1,95 Metern mit. 2005 wurde der Angreifer von den Boston Bruins gedraftet, kam in der National Hockey League jedoch nie zum Zug.
Ex-DEG-Stürmer Justin Bostrom wechselt nach Schweden
Bostrom
Justin Bostrom schließt sich zur kommenden Spielzeit dem schwedischen Zweitligisten Rögle BK an. Der US-Amerikaner hatte in der letzten Saison in 44 Spielen zwölf Tore für die Düsseldorfer EG erzielt und in der Saison 2012/13 das magische Dreieck mit Travis Turnbull und Calle Ridderwall gebildet.