Roosters müssen auf Dupont verzichten - zwei Spiele Sperre

Gesperrt: Brodie Dupont von den Iserlohn Roosters.
Gesperrt: Brodie Dupont von den Iserlohn Roosters.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Er wurde zudem zu einer Geldstrafe verurteilt. Collin Danielsmeier feiert sein Comeback - Roosters-Trainer Pasanen erwartet aber keine Wunderdinge.

Iserlohn.. Die Roosters müssen am kommenden Wochenende auf ihren Stürmer Brodie Dupont verzichten. Der Disziplinarausschuss hat ihn nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe in Augsburg nach Würdigung der Beweismittel für zwei Spiele gesperrt und ihn zudem zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Ausschuss ist der Auffassung, Dupont hätte erkennen müssen, dass sich sein Augsburger Gegenspieler Arvids Rekis „in einer schutzlosen Position“ befunden hat. Trotzdem habe der Iserlohner die Aktion durchgeführt und so Rekis gefährdet und zudem verletzt. Damit fehlt Dupont gegen Nürnberg und Hamburg.

Sechs Spiele muss Augsburgs Daniel Weiß pausieren, der IEC-Verteidiger Richard Jares am Sonntag rüde attackiert hatte. Der Check war mit hohem Tempo und gegen den Kopf ausgeführt worden. Jares wurde an die Bande gequetscht. „Die Aktion ist extrem rücksichtlos“, heißt es in der Bewertung. Und weiter: „Er muss bei einem solchen Foul mit einer Verletzung des Gegners rechnen und nimmt dies in Kauf.“

Jares’ Einsatz am Wochenende ist fraglich. Eine Gehirnerschütterung liegt zwar nicht vor, dafür allerdings Nacken- und Schulterblessuren. Zudem hat er mehrere Gesichtsverletzungen davongetragen. „Ich gehe zunächst einmal nicht davon aus, dass er spielt“, so Trainer Jari Pasanen, der allerdings das Comeback von Collin Danielsmeier ankündigt. Er soll in der Abwehr zum Zuge kommen. Pasanen: „Es wäre jedoch unfair, von ihm jetzt Wunderdinge zu erwarten. Aber er hat sehr gut trainiert.“

Ob auch ein Neuzugang schon am Wochenende auflaufen wird, ist unklar. Manager Karsten Mende hält sich dazu sehr bedeckt, sagt aber: „Wir suchen einen Stürmer.“