Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Roosters

Colin Stuart stürmt für die Roosters

18.09.2012 | 17:16 Uhr
Colin Stuart stürmt für die Roosters
Colin Stuart stürmt künftig für die Roosters.Foto: imago

Iserlohn.   Nach der Verpflichtung von Brendan Brooks präsentierten die Roosters am Dienstag einen weiteren Neuen. Der 30-jährige Stürmer Colin Stuart kommt aus Rochester. In der NHL kam er 56-mal im Einsatz. „Er ist ein Jimmy-Roy-Typ“, sagt Trainer Doug Mason.

Ging es vielen Roosters-Fans im Sommer in Sachen Transferaktivitäten zu beschaulich zu, so überschlagen sich nun am Saisonanfang die Ereignisse.

Denn nach der Trennung von Alex Nikiforuk und der Verpflichtung von Brendan Brooks am letzten Donnerstag präsentierten die Sauerländer am Dienstagmorgen einen weiteren Neuen. Vom AHL-Club Rochester Americans wurde der 30-jährige Stürmer Colin Stuart verpflichtet, der am Montag anreiste und am Dienstag mittrainierte.

Stuart begann seine Karriere am Colorado College

2000 begann Stuart seine Karriere am Colorado College in der College-Liga. In seinem letzten Studienjahr wurde zum Kapitän berufen und 2001 vom NHL-Club Atlanta Thrashers in der fünften Runde gedrafted. Nach seinem Studium unterzeichnete er dort seinen ersten Profivertrag, spielte allerdings fünf Jahre in AHL für die Chicago Wolves und gewann 2008 die Meisterschaft. Ein Jahr später wurde er in den WM-Kader des US-Teams berufen und absolvierte die ersten vier Partien, dann kamen weitere NHL-Stars. Anschließend wurde Stuart, der auch schon mit den Ex-Roosters Brett Skinner und Jon Insana in einem Team stand, u. a. nach Toronto und Calgary getraded, spielte ein Jahr für Abbotsford, bevor er vor zwei Jahren bei den Buffalo Sabres unterzeichnete und beim AHL-Club aus Rochester eine neue Heimat fand. Erneut wurde er in der vergangenen Saison zum Kapitän berufen. Dort spielte er mit dem Neu-Düsseldorfer Turnbull.

Colin Stuart ist in Iserlohn eingetroffen.Foto: Michael Topp

Trainer Doug Mason hatte Stuart einmal beobachtet, als er sich für den ebenfalls in Rochester spielenden Mark Voakes (jetzt Krefeld) interessierte. Manager Karsten Mende hatte Stuart schon länger im Visier. „Eine Charakterfigur“, erwartet Mason sowohl eine Führungsrolle als auch eine qualitative Aufwertung des Kaders. „Er hat sofort Respekt ausgestrahlt. Er ist ein Jimmy-Roy-Typ“, gibt Mason seine Eindrücke wieder. Man erkenne, dass Stuart Kapitän in anderen Teams war. „Und er hat Jeff-Giuliano- oder Dave-Spina-Tempo.“

Welche Rolle der 56-fache NHL-Spieler (acht Tore und über 400 AHL-Spiele) einnimmt, macht der Trainer auch von den weiteren Entwicklungen abhängig, denn möglicherweise sind die Transferaktivitäten noch nicht beendet. „Aber er wird in eine gute Reihe kommen.“

Während die Eindrücke von Stuart für den Bandenchef noch sehr frisch sind, konnte er sich über den körperlich stark wirkenden Brendan Brooks bereits ein klareres Bild machen. Er habe überzeugt, gleichwohl er gegen Augsburg nach gut 30 Minuten abbaute. „Der Jetlag. Damit war zu rechnen.“

Für Stürmer Thomas Holzmann steht das Strafmaß nach seiner Matchstrafe aus dem Düsseldorfspiel fest. Nach seinem Kniecheck wurde er für drei Spiele gesperrt, ein Match hat er bereits abgesessen.Außerdem muss er eine Strafe von 900 Euro zahlen. Die Roosters haben die Entscheidung akzeptiert.

Michael Topp



Kommentare
Aus dem Ressort
Iserlohn Roosters verabschieden Christian Hommel noch nicht
Eishockey
Einer Hüft- und einer Schulter-Operation sowie dem eigentlich angedachten Karriereende zum Trotz: Christian Hommel verabschiedet sich noch nicht vom Eishockey. Deshalb verabschieden auch die Iserlohn Roosters ihren Fanliebling noch nicht.
Erste Tests offenbaren bei den Roosters viele gute Ansätze
Vorbereitung
Die vorübergehende Testspiel-Bilanz der Iserlohn Roosters kann sich sehen lassen: Drei Spiele, drei Siege. Von Trainer Jari Pasanan gab es dafür viel Lob: "Die Jungs haben ihre Hausaufgaben gemacht." Nun folgt eine harte Trainingswoche.
Auch ohne Zwei ein weiterer souveräner Erfolg der Roosters
Testspiel in Duisburg
Einen weiteren souveränen Testspielsieg feierten die Iserlohn Roosters am Sonntag. Beim couragiert auftretenden, aber dennoch chancenlosen Oberligisten Duisburger Füchse ließen sie zu keinem Zeitpunkt Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen und siegten sicher mit 7:1.
Die Roosters gewinnen in beachtlicher Frühform gegen Köln
Testspiel
Die Roosters haben auch ihr zweites Vorbereitungsspiel gewonnen. Und bei ihrer Heimpremiere zeigten sie beim verdienten 4:1 über den Liga-Rivalen Köln, der sein erstes Testspiel absolvierte, eine beachtliche Frühform. Goalie Mathias Lange zeichnete sich mit einigen spektakulären Paraden aus.
Weitere Standortbestimmung für die Roosters bei Heimdebüt
Eishockey
Die Saisonvorbereitung am Seilersee läuft auf Hochtouren, am kommenden Wochenende stehen für Eishockey-Erstligist Iserlohn Roosters zwei Testspiele ein. Am Freitag ist Liga-Rivale Köln zu Gast: "Es ist wichtig gegen eine Topmannschaft zu spielen, um zu sehen, wo es noch hapert", sagt Coach Pasanen.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München