Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Eishockey

NHL-Lockout hält weiter an

08.11.2012 | 11:08 Uhr
NHL-Lockout hält weiter an
Nach einer weiteren Marathon-Sitzung kam es erneut zu keiner Einigung im Tarifstreit zwischen der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL und der Spielergewerkschaft NHLPA.Foto: imago

New York.  Nach einer weiteren Marathon-Sitzung kam es erneut zu keiner Einigung im Tarifstreit zwischen der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL und der Spielergewerkschaft NHLPA. Die Parteien brachen ihre Verhandlungen am Mittwoch nach fünf Stunden ab und vertagten sich auf Donnerstag.

Nach einer erneuten Marathon-Sitzung schwelt der Tarifstreit zwischen der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL und der Spielergewerkschaft NHLPA weiter. Die Parteien brachen ihre Verhandlungen am Mittwoch nach fünf Stunden ab und vertagten sich auf Donnerstag. Erst am Dienstag hatten NHL und NHLPA ein achtstündiges Gespräch geführt. "Wir haben nicht die Absicht, den Inhalt und den Gegenstand der heutigen Verhandlungen zu kommentieren", sagte der stellvertretende NHL-Commissioner Bill Daly.

NHL-Profis seit dem 15. September ausgesperrt

Die Saison hätte ursprünglich am 10. Oktober beginnen sollen. Mangels einer Einigung wurden bereits alle Spiele bis zum 30. November abgesagt. Am vergangenen Freitag wurde auch das für den Neujahrstag angesetzte Winter Classic, das traditionelle Freiluftspiel, zwischen den Detroit Red Wings und den Toronto Maple Leafs vor erwarteten 110.000 Zuschauern als Folge des Arbeitskampfes gestrichen.

Seit dem 15. September sind die NHL-Profis von ihren Klubs ausgesperrt, weil sich beide Seiten nicht auf einen neuen Tarifvertrag einigen konnten. Es geht um die Verteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von rund 3,3 Milliarden Dollar.

Mehr als 100 NHL-Profis spielen derzeit für europäische Klubs, unter anderem auch für deutsche Vereine. Bereits in den Spielzeiten 1994/95 und 2004/05 hatten sich Liga und Spielergewerkschaft nicht auf einen Arbeitsvertrag einigen können. Beim ersten Lockout fiel nur ein Teil der Saison aus, 2004/05 wurde die gesamte Spielzeit abgesagt. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Heimsiege für Hamburg Freezers und Kölner Haie
Eishockey
Die Hamburg Freezers und die Kölner Haie haben in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) Heimsiege gefeiert.
Daniar Dshunussows langer Weg zurück ins Roosters-Tor
Roosters
Auf diesen Tag hat er lange hingearbeitet. Endlich zum Roosters-Kader zu gehören, endlich ein Teil der Mannschaft zu sein und zumindest auf der Bank die Atmosphäre in der Halle aufzusaugen: Für Daniar Dshunussow war das am letzten Sonntag im Spiel gegen die Adler Mannheim ein großer Schritt.
„Die Regel ist totaler Schwachsinn“
DEG
DEG-Kapitän Daniel Kreutzer zeigte sich am Sonntag verärgert ob des nicht gegebenen Ausgleich durch einen Schlittschuh-Treffer ohne Kick-Bewegung. Trotz der unnötigen 0:1-Niederlage gegen Krefeld liegen die Rot-Gelben weiter voll im Soll und ziehen positive Schlüsse
Roosters gegen die DEL-Spitzen zu passiv und unwachsam
Eishockey
1:8 beim Zweiten München, 3:4 nach Verlängerung gegen Spitzenreiter Mannheim - wie sind diese beiden Resultate der Roosters einzuordnen? „Mit einem Punkt gegen die beiden Top-Teams kann ich leben“, sagt Roosters-Trainer Jari Pasanen. Er sagt aber auch: „Ich habe Bauchschmerzen."
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München