Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Eishockey

Lüdemann feiert DEL-Jubiläum mit Haie-Sieg

24.02.2013 | 20:32 Uhr
Funktionen

Mirko Lüdemann hat sein Jubiläum in der DEL mit einem Sieg gefeiert. In seinem 1000. DEL-Spiel steuerte der 39-Jährige eine Vorlage zum 5:3 gegen die Straubing Tigers bei.

Köln (SID) - Mirko Lüdemann hat sein historisches Jubiläum in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem Sieg gefeiert. In seinem 1000. DEL-Spiel für die Kölner Haie steuerte der 39-Jährige eine Vorlage zum 5:3 (1:1, 2:1, 2:1) gegen die Straubing Tigers bei. Die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp behauptete damit ihre souveräne Tabellenführung vier Spieltage vor Schluss der Vorrunde.

Verfolger Adler Mannheim liegt nach dem 5:3 (1:1, 1:1, 3:0) gegen die Iserlohn Roosters weiter fünf Punkte zurück. Titelverteidiger Eisbären Berlin zog mit 3:4 (2:0, 0:2, 1:1, 0:1) nach Verlängerung gegen die Krefeld Pinguine den Kürzeren, behauptete aber dank der besseren Tordifferenz den dritten Platz vor den Rheinländern.

Als Fünfter bleiben die Hamburg Freezers mit dem 4:2 (3:0, 1:2, 0:0) gegen Schlusslicht Düsseldorfer EG auf Viertelfinalkurs. Die Chance auf ein Direktticket für die Runde der letzten Acht wahrten die Augsburger Panther, die sich im bayerischen Derby mit 3:2 (0:0, 0:1, 2:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den EHC München durchsetzten. Einen großen Schritt Richtung Vor-Play-offs machten die Nürnberg Ice Tigers mit dem 4:0 (2:0, 1:0, 1:0) gegen den Tabellennachbarn EHC Wolfsburg.

Die 12.241 Zuschauer in Köln feierten Jubilar Lüdemann, der als erster DEL-Spieler die 1000er-Marke erreichte, vor dem Spiel mit Standing Ovations. KEC-Legende Udo Kießling überreichte dem Ex-Nationalspiler ein Trikot mit der Rückennummer 1000, DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke gab ihm den DEL-Ehrenring.

"Der Applaus, die Standing Ovations von all den Leuten, das war schon ein schönes Gefühl, einmalig", sagte Lüdemann und meinte gewohnt trocken über die Ehrung: "Das war ein bisschen zeitaufwendig, von hier nach da und wieder zurück." Das Haie-Urgestein leitete das entscheidende 4:2 durch Felix Schütz (57.) ein. Zudem trafen Daniel Tjärnqvist (14.), Chris Minard (29.), Greg Claaßen (38.) und Alexander Weiß (60.) für die Haie, die ihren fünften Sieg in Folge feierten.

Vor 10.610 Fans in Mannheim mussten die Adler zweimal einen Rückstand aufholen, ehe Ronny Arendt (55.), Christoph Ullmann (56.) und Marcus Kink (58.) in den letzten sechs Minuten den Dreier perfekt machten. In Berlin führten die Krefelder bis dreieinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit mit 3:2, ehe André Rankel die Verlängerung erzwang. Boris Blank bescherte den Gästen nach 4:14 Minuten in der Overtime doch noch den Sieg.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Verteidiger Stephan Daschner fehlt der DEG nur zehn Tage
Daschner
Entwarnung: Der 26-Jährige fällt mit einer Reizung der Adduktoren nur acht bis zehn Tage aus. Gegen die Wild Wings will die DEG auch ohne ihn punkten.
Psycho-Physiognomikerin schaut Moskitos auf die Füße
Jahreswechsel
Es ist stickig. Schweißgeruch wabert durch die Kabine der Eissporthalle Essen-West. Kein Wunder, denn hier ziehen sich 20 Eishockeyspieler der...
Psycho-Physiognomik - Eine alte Erfahrungswissenschaft
Jahreswechsel
Die Psycho-Physiognomik basiert auf einer Jahrtausende alten Erfahrungswissenschaft. Sie bezeichnet die Kunst, am äußeren Erscheinungsbild...
Roosters verlängern den Vertrag mit Chefcoach Jari Pasanen
Pasanen
Der 50-Jährige wird auch in den kommenden zwei Jahren die Verantwortung an der Bande der Sauerländer tragen. Pasanen ist seit Herbst 2013 Cheftrainer.
DEG bezahlt 3:2 gegen München mit Daschner-Verletzung
DEL
Die DEG bescherte sich selbst und ihren Fans ein vorweihnachtliches Geschenk in Form von drei Punkten gegen den DEL-Topfavoriten aus München.
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München