Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Eishockey

Lüdemann feiert DEL-Jubiläum mit Haie-Sieg

24.02.2013 | 20:32 Uhr

Mirko Lüdemann hat sein Jubiläum in der DEL mit einem Sieg gefeiert. In seinem 1000. DEL-Spiel steuerte der 39-Jährige eine Vorlage zum 5:3 gegen die Straubing Tigers bei.

Köln (SID) - Mirko Lüdemann hat sein historisches Jubiläum in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem Sieg gefeiert. In seinem 1000. DEL-Spiel für die Kölner Haie steuerte der 39-Jährige eine Vorlage zum 5:3 (1:1, 2:1, 2:1) gegen die Straubing Tigers bei. Die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp behauptete damit ihre souveräne Tabellenführung vier Spieltage vor Schluss der Vorrunde.

Verfolger Adler Mannheim liegt nach dem 5:3 (1:1, 1:1, 3:0) gegen die Iserlohn Roosters weiter fünf Punkte zurück. Titelverteidiger Eisbären Berlin zog mit 3:4 (2:0, 0:2, 1:1, 0:1) nach Verlängerung gegen die Krefeld Pinguine den Kürzeren, behauptete aber dank der besseren Tordifferenz den dritten Platz vor den Rheinländern.

Als Fünfter bleiben die Hamburg Freezers mit dem 4:2 (3:0, 1:2, 0:0) gegen Schlusslicht Düsseldorfer EG auf Viertelfinalkurs. Die Chance auf ein Direktticket für die Runde der letzten Acht wahrten die Augsburger Panther, die sich im bayerischen Derby mit 3:2 (0:0, 0:1, 2:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den EHC München durchsetzten. Einen großen Schritt Richtung Vor-Play-offs machten die Nürnberg Ice Tigers mit dem 4:0 (2:0, 1:0, 1:0) gegen den Tabellennachbarn EHC Wolfsburg.

Die 12.241 Zuschauer in Köln feierten Jubilar Lüdemann, der als erster DEL-Spieler die 1000er-Marke erreichte, vor dem Spiel mit Standing Ovations. KEC-Legende Udo Kießling überreichte dem Ex-Nationalspiler ein Trikot mit der Rückennummer 1000, DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke gab ihm den DEL-Ehrenring.

"Der Applaus, die Standing Ovations von all den Leuten, das war schon ein schönes Gefühl, einmalig", sagte Lüdemann und meinte gewohnt trocken über die Ehrung: "Das war ein bisschen zeitaufwendig, von hier nach da und wieder zurück." Das Haie-Urgestein leitete das entscheidende 4:2 durch Felix Schütz (57.) ein. Zudem trafen Daniel Tjärnqvist (14.), Chris Minard (29.), Greg Claaßen (38.) und Alexander Weiß (60.) für die Haie, die ihren fünften Sieg in Folge feierten.

Vor 10.610 Fans in Mannheim mussten die Adler zweimal einen Rückstand aufholen, ehe Ronny Arendt (55.), Christoph Ullmann (56.) und Marcus Kink (58.) in den letzten sechs Minuten den Dreier perfekt machten. In Berlin führten die Krefelder bis dreieinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit mit 3:2, ehe André Rankel die Verlängerung erzwang. Boris Blank bescherte den Gästen nach 4:14 Minuten in der Overtime doch noch den Sieg.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
Aus dem Ressort
DEG gewinnt mit 4:3 - Beskorowany bestand Bewährungsprobe
DEL
Die Düsseldorfer EG antwortete mit einer rundum verbesserten Teamleistung auf die dicke 0:8-Klatsche gegen die Iserlohn Roosters. Gegen die Nürnberger Ice Tigers gewann das Team von Trainer Kreutzer nach Penaltyschießem mit 4:3. Für Keeper Beskorowany war es das erste Spiel für die DEG.
Roosters-Wochenende war "eine Riesensache"
Analyse
Zwei Punkte beim Etatkrösus München, dann der 8:0-Rekordsieg gegen die Düsseldorfer EG - Trainer Jari Pasanen von den Iserlohn Roosters bezeichnete das Wochenende als "außergewöhnlich". So mancher Spielervermittler dürfte sich Notizen gemacht haben.
0:8 gegen Iserlohn - DEG stellt eigenen Negativrekord ein
Klatsche
Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte unterlagen die Rot-Gelben von der Düsseldorfer EG mit 0:8. Mit einer indiskutablen Leistung hatte das Team von Trainer Christof Kreutzer bei den Iserlohn Roosters keine Chance. Kreutzer: „Wir haben uns am Anfang das Leben selbst schwer gemacht."
Roosters feiern einen 8:0-Erfolg gegen die Düsseldorfer EG
Eishockey
Nachdem die Roosters am Freitag Red Bull München die erste Saisonniederlage bescherten, setzten die Iserlohner gegen die Düsseldorfer EG am Sonntag noch einen drauf: Mit einem 8:0 schickten sie die DEG nach Hause.
Macek erneut der „Bullen-Schreck“ - Roosters überraschen
Spielbericht
Die Roosters und die Red Bulls München - dieses Duell entwickelt sich offenbar zu einer besonderen Geschichte. Denn nach dem Triumph in den Pre-Play-offs der letzten Saison fügten die Sauerländer dem bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter beim 2:1 nach Verlängerung die erste Saisonniederlage zu.