Das aktuelle Wetter NRW 14°C
DEL

Iserlohn siegt mit 2:1 - DEG gewinnt locker 2:0

17.01.2016 | 16:28 Uhr
Iserlohn siegt mit 2:1 - DEG gewinnt locker 2:0
Roosters-Trainer Jari PasanenFoto: Kai Kitschenberg / Funke FotoServices

Iserlohn/Wolfsburg.  Die Iserlohn Roosters und die Düsseldorfer EG bleiben in der DEL in der Spitzengruppe. Die DEG siegte 2:0 in Wolfsburg, Iserlohn hatte mehr Mühe.

Die Eisbären Berlin haben am 38. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die zweite Niederlage im sechsten Spiel des neuen Jahres kassiert. Trotz des 2:3 bei Titelverteidiger Adler Mannheim verteidigten die Hauptstädter am Sonntag aber die Tabellenführung mit jetzt noch drei Punkten Vorsprung auf die Iserlohn Roosters (69). Die Kölner Haie schlittern immer tiefer in die Krise - sie unterlagen auf eigenem Eis dem Tabellen-Schlusslicht Krefeld mit 2:4, nachdem sie nach dem Derbysieg am Freitag noch auf ein Ende ihrer Dauerkrise gehofft hatten.

Die Tore für Mannheim beim Sieg über Berlin erzielten vor 13 600 Zuschauern Ryan MacMurchy, Christopher Fischer und Glen Metropolit. Die Eisbären hatten bereits 0:3 zurückgelegen und aufgeholt - aber die Gastgeber retteten den knappen Sieg über die Zeit.

Iserlohn hat nur mit Mühe den zweiten Tabellenplatz hinter den Eisbären (102 Punkte) verteidigt. Die Roosters kamen erst nach Penalty-Schießen zu einem 2:1-Sieg über den ERC Ingolstadt. Die Düsseldorfer EG, die Wolfsburg 2:0 bezwang, bleibt bei Punktgleichheit wegen des schlechteren Torverhältnisses Dritter.

Der Kölner Trainer Niklas Sundblad gerät unter immer stärkeren Druck und muss um seinen Posten bangen. Krefeld hatte die zehn letzten Auswärtsspiele in Serie verloren. Martin Schymainski traf vor 12 171 maßlos enttäuschten Kölner Zuschauern zweimal für den Sieger.

Patrick Reimer führt die ewige DEL-Torjägerliste jetzt mit 265 Treffern an. Bei der 3:6-Niederlage gegen Schwenningen traf der Nürnberger zweimal. Am Freitag war er mit seinem 263. Tor an Ex-Nationalmannschaftskapitän Michael Wolf (262) vorbeigezogen. Der Münchner blieb am Sonntag ohne Torerfolg. (dpa)

Die Statistik:

Schwenninger Wild Wings - Nürnberg Ice Tigers 6:3 (2:0,1:0,3:3)

Schiedsrichter: Schimm/Yazdi (Waldkraiburg/Neuss) Zuschauer: 2880 Tore: 1:0 Schmölz (4:54), 2:0 Ritter (5:55), 3:0 Danner (25:16), 3:1 Reinprecht (41:24), 4:1 Schlager (46:37), 4:2 Patrick Reimer (52:28), 5:2 Acton (57:47), 5:3 Patrick Reimer (59:02), 6:3 Acton (59:49) Strafminuten: 6 / 12

Grizzlys Wolfsburg - Düsseldorfer EG 0:2 (0:0,0:2,0:0)

Schiedsrichter: Brill/Schukies (Zweibrücken/Herne) Zuschauer: 2772 Tore: 0:1 Milley (23:04), 0:2 Lewandowski (28:42) Bes. Vorkommnis: Brückmann (Grizzlys Wolfsburg) hält Penalty von Kreutzer (41:32) Strafminuten: 10 / 18

Kölner Haie - Krefeld Pinguine 3:4 (1:1,1:1,1:2)

Schiedsrichter: Aumüller/Winnekens (Planegg-Würmtal/Berlin) Zuschauer: 12 172 Tore: 1:0 Jones (6:47), 1:1 Valentine (18:08), 2:1 Eriksson (35:15), 2:2 Schymainski (35:42), 2:3 Schymainski (44:46), 2:4 Driendl (46:41) Strafminuten: 14 / 14

Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt 2:1 n.P. (1:0,0:1,0:0)

Schiedsrichter: Aicher/Piechaczek (Rosenheim/Finning) Zuschauer: 4900 Tore: 1:0 Jaspers (13:25), 1:1 Lebler (26:42) - Penalty: Hamill Strafminuten: 12 + 10 Button / 12

EHC München - Straubing Tigers 2:3 (0:1,2:2,0:0)

Schiedsrichter: Müllner/Rohatsch (Slowakei/Lindau) Zuschauer: 5140 Tore: 0:1 Hinterstocker (19:04), 1:1 Aucoin (32:18), 1:2 James (33:35), 2:2 Aucoin (34:55), 2:3 Zalewski (38:17) Strafminuten: 10 + 10 Smaby / 14

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Wolfsburg - Düsseldorfer EG 0:2
Roosters - ERC Ingolstadt 2:1 n. V.
Kommentare
Funktionen
article
11470963
Iserlohn siegt mit 2:1 - DEG gewinnt locker 2:0
Iserlohn siegt mit 2:1 - DEG gewinnt locker 2:0
$description$
http://www.derwesten.de/sport/eishockey/live-iserlohn-gegen-ingolstadt-deg-muss-nach-wolfsburg-id11470963.html
2016-01-17 16:28
Sport,Eishockey,DEL,Düsseldorfer EG,Iserlohn Roosters
Eishockey