Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Eishockey

Lettland und Dänemark wollen gemeinsame WM

07.11.2012 | 18:05 Uhr

Deutschlands Konkurrenz hat sich im Rennen um die WM 2017 zusammengeschlossen. Lettland und Dänemark, die sich bislang einzeln beworben hatten, treten nun gemeinsam an.

Riga (SID) - Die Konkurrenz des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hat sich im Rennen um die Ausrichtung der WM 2017 zusammengeschlossen. Lettland und Dänemark, die sich bislang einzeln beworben hatten, treten nun gemeinsam an. Dies teilte der lettische Eishockeyverband LHF in Riga mit. Bei einem Zuschlag wären die möglichen Spielorte Riga und die dänische Hauptstadt Kopenhagen, wo den Planungen zufolge auch das Endspiel und die beiden Halbfinals stattfinden sollen.

Auch der DEB hatte sich frühzeitig für eine Doppelbewerbung mit Frankreich ausgesprochen. Die Entscheidung über den deutschen Spielort soll noch in diesem Monat fallen, als mögliche Kandidaten stehen Berlin und Köln zur Wahl. Der Eishockey-Weltverband IIHF wird seine Entscheidung über die Vergabe im Rahmen der nächsten WM in Stockholm im kommenden Jahr verkünden.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
Aus dem Ressort
DEL-Schlusslicht Straubing stellt Stürmer Flache frei
Eishockey
Die Straubing Tigers haben sich von Stürmer Peter Flache getrennt. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bekanntgab, wurde der 32-Jährige freigestellt und vom Training des Tabellenschlusslichts ausgeschlossen.
Wild Wings suchen Coach: Krupp und Laporte interessiert
Eishockey
Der frühere Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp und der langjährige DEL-Coach Benoit Laporte sind einer Anstellung bei den Schwenninger Wild Wings nicht abgeneigt.
DEG-Youngster Strodel schoss die Eisbären ab
DEG
Der DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin hat seine kleine Siegesserie nicht fortsetzen können. Nach zuletzt zwei Erfolgen kassierten die Hauptstädter bei der Düsseldorfer EG vor 4670 Zuschauern eine 2:5-Niederlage. Der 22-Jährige Strodel traf dreimal.
München verkürzt Abstand zu Spitzenreiter Mannheim
Eishockey
Der EHC München hat den Abstand in der Tabelle der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zum Spitzenreiter Adler Mannheim auf zwei Punkte verkürzt. Die Münchner schlugen die Krefeld Pinguine 4:2 durch Treffer von Alexander Barta, Jonathan DiSalvatore, Garrett Roe und Richard Regehr.
Verwandtschaft von Roosters-Ass Button lebt in Wuppertal
Roosters
Gegen Nürnberg gelang ihm eine Sekunde vor Ende des zweiten Drittels der wichtige 1:1-Ausgleich, beim Sieg in Augsburg steuerte er das zwischenzeitliche 3:0 bei. Ryan Button ist zwar Verteidiger der Roosters, aber er besitzt auch Offensivqualitäten.