Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Eishockey

L.A. Kings bauen Finalführung auf 2:0 aus

03.06.2012 | 08:24 Uhr

Die Los Angeles Kings stehen nach einem weiteren Play-off-Rekord dicht vor ihrem ersten Titelgewinn in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL.

Newark (SID) - Die Los Angeles Kings stehen nach einem weiteren Play-off-Rekord dicht vor ihrem ersten Titelgewinn in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL. Die Kalifornier gewannen im Kampf um den begehrten Stanley Cup das zweite Endspiel bei den New Jersey Devils mit 2:1 nach Verlängerung und führen in der Best-of-seven-Serie mit 2:0. Mit dem Erfolg verließen die Kings das Eis auch in ihrem zehnten Play-off-Auswärtsspiel des Jahres als Sieger und stellten damit einen Rekord auf. Der kanadische Center Jeff Carter erzielte nach 13:42 Minuten in der Verlängerung den Siegtreffer. "Wir werden diesen einen Abend genießen, aber dann müssen wir ihn hinter uns bringen", sagte Matchwinner Carter.

In ihrem zweiten NHL-Finale nach 1993 gingen die Kings nach 7:49 Minuten durch Drew Doughty in Führung. Der Verteidiger schnappte sich den Puck in der eigenen Hälfte, rannte alleine über die komplette Eisfläche und ließ New Jerseys Torwartlegende Martin Brodeur keine Chance. Die Gastgeber, die zum fünften Mal im Endspiel stehen, hatten danach mehr vom Spiel, mussten nach einem torlosen Mitteldrittel aber bis in den Schlussabschnitt warten, ehe Ryan Carter nach 2:59 Minuten den Ausgleich erzielte.

Zum ersten Mal in 61 Jahren wurden die ersten beiden Endspiele um den Stanley Cup in der Verlängerung entschieden. Bereits am Montag kann sich das Team aus Los Angeles, das lediglich als achtbeste Mannschaft im Westen in die Play-offs eingezogen war, in der heimischen Halle mit einem weiteren Sieg den ersten Matchball sichern.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
DEG Mitgliederversammlung
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Harte Schale, weicher Kern
Tim Conboy
Vom Meister zum Tabellenletzten. Tim Conboy sucht in Düsseldorf eine neue Herausforderung und will die DEG zurück in die Play offs führen. Vermutlich erneut als Strafzeitenkönig seines Teams. Die Vergörßerung der Defensivenzone sieht er mit Bobby Goepfert im Tor nicht als Problem.
Neuer DEB-Präsident Reindl legt die Messlatte hoch
Eishockey
Gleich zu Beginn der Amtszeit hat sich der neue DEB-Präsident Franz Reindl hohe Ziele gesteckt. Trotz der jüngsten sportlichen Talfahrt und der wirtschaftlichen Probleme des Deutschen Eishockey-Bundes soll das Nationalteam spätestens ab 2026 dauerhaft um WM-Medaillen spielen.
Eisbären Berlin verpflichten finnischen Torhüter
Eishockey
Die Eisbären Berlin haben den Finnen Petri Vehanen als Nachfolger für Nationaltorhüter Rob Zepp verpflichtet. Der 36-Jährige wechselt vom tschechischen Club HC Lev Prag in die Hauptstadt.
Reindl sieht "historische Chance, Eishockey zu einen"
Eishockey
Eins hat Ex-Nationalspieler Franz Reindl mit der Kandidatur für die Präsidentschaft des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) schon erreicht. Das aktuelle Präsidium um den umstrittenen Amtsinhaber Uwe Harnos ist zum Nach- und möglicherweise gar Umdenken gezwungen worden.
Stefan Ustorf tritt Dienst bei Eisbären an
Eishockey
Der ehemalige Eishockey-Nationalspieler Stefan Ustorf hat seine Arbeit als Sportlicher Leiter bei den Eisbären Berlin aufgenommen.