Korruptionsvorwürfe: Tschechiens Nationalcoach tritt ab

Tschechiens Eishockey-Nationaltrainer Vladimir Ruzicka ist nach schweren Korruptionsvorwürfen zurückgetreten, teilte der nationale Verband CSLH mit.

Prag.. Der 52-Jährige soll nach einem Bericht des tschechischen Rundfunks in seiner Zeit als Trainer des Erstligisten Slavia Prag Geld für den Einsatz von Spielern verlangt haben. Über Geldforderungen in Höhe von umgerechnet mehreren zehntausend Euro hätten mehrere Eltern von Nachwuchstalenten berichtet. Ruzicka selbst streitet die Vorwürfe ab.

Bei der Heim-WM im Mai hatte Tschechien wie schon ein Jahr zuvor in Minsk den vierten Platz erreicht. Als Kapitän hatte Ruzicka die tschechische Mannschaft bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano zu Gold geführt.