Kapitän Kreutzer will mit der DEG "immer weiter marschieren"

Kapitän Daniel Kreutzer und die DEG haben ihre Treffsicherheit verloren. Finden sie sie kurz vorm Schluss noch einmal wieder?
Kapitän Daniel Kreutzer und die DEG haben ihre Treffsicherheit verloren. Finden sie sie kurz vorm Schluss noch einmal wieder?
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Dem ERC Ingolstadt fehlt nach dem 5:2-Erfolg nur noch ein Sieg zum Finaleinzug. Die DEG erwartet ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Die Champions-League ist jedoch schon fix.

Düsseldorf.. Eiligen Schrittes marschierten die DEG-Eishockeycracks nach der 2:5 (0:1, 1:2, 1:2)-Heimniederlage im vierten Halbfinalmatch gegen den ERC Ingolstadt in die Kabine. Lange aufhalten mochte sich mit der bitteren Pleite niemand. Ein irreguläres Tor und zahlreiche Gastgeschenke spielten den Schanzern in die Karten, sich vor dem Duell am Samstag (14.30 Uhr live in unserem Ticker) Duell zwei „Matchpucks“ zu sichern.

Schiedsrichter-Entscheidung „Manchmal sind wir so ein bisschen wie eine Spielgruppe. Wir dominieren Ingolstadt ganz klar in deren Drittel und kreieren Chancen, werden dann jedoch auf einmal zu übermütig, sind mit zwei Verteidigern hinterm Tor und sie kriegen die Konter“, bilanziert Kapitän Daniel Kreutzer. „Der letzte Sieg ist der schwerste und wir werden immer weiter marschieren. Wir müssen langsam kapieren, dass es so nicht geht. Es ist das einzige Manko, denn wir haben gesehen, dass wir mithalten können.“

DEG-Youngster Strodel: "Wir haben nix zu verlieren"

Dennoch täuschen die Gastgeschenke auch nicht über eine weitere Schwäche hinweg. Vier Spiele, acht Tore – die Rot-Gelben markieren aktuell im Schnitt nur zwei Treffer pro Partie. In der entscheidenden Phase der Saison hakt es im Abschluss. Immer wieder fliegt die kleine schwarze Hartgummischeibe knapp über das Gehäuse oder dran vorbei. Das Motto für das Alles-oder-Nichts-Spiel ist klar: Zunächst einmal muss möglichst lange die Null stehen.

„Jetzt geht es um alles. Wir haben nix zu verlieren. Wir wollen die Chance, auch wenn sie klein ist, in Ingolstadt nutzen, noch einmal zurückkommen und alles geben“, betont Youngster Manuel Strodel. „Wir haben die ganze Saison stark zusammengehalten, jeder Einzelne im Team ist ein Gewinner.“

Champions-League-Qualifikation

DEG Sollte der DEG das nächste Wunder in ihrer Märchen-Saison gelingen, steigt am Ostermontag (14.30 Uhr) Spiel sechs im Rather Dome. Und eines ist den Rot-Gelben schon jetzt sicher: die Champions League! Das schnelle Halbfinal-Aus der Grizzly Adams Wolfsburg (0:4 gegen Mannheim) hat das Startrecht beschert. Die DEG ist schon jetzt das drittbeste Team der Saison. „Wenn man auf die gesamte Saison schaut, ist das ein sensationelles Ergebnis“, schwärmte Coach Kreutzer.