Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Eishockey

Iserlohn verliert - DEG besiegt Eisbären Berlin

04.11.2012 | 16:45 Uhr
Iserlohn verliert - DEG besiegt Eisbären Berlin
Roosters-Coach Doug MasonFoto: imago

Düsseldorf/Iserlohn.  Am 18. Spieltag der DEL trafen die Iserlohn Roosters auf den EHC München. Die Roosters gewannen zuvor vier Spiele in Folge. Parallel empfing die Düsseldorfer EG die Eisbären Berlin. Das erste Spiel in Berlin am zweiten Spieltag endete 2:0 für die Eisbären.

Hier gibt es den Live-Ticker zum Nachlesen:

Die DEL-Konferenz

we



Kommentare
Aus dem Ressort
Lukas Lang rutscht bei der DEG unverhofft ins Tor
DEG
Lukas Lang feiert am Freitag gegen Meister Ingolstadt sein Heim-Debüt für die Düsseldorfer EG. Am Wochenende fuhr er für den verletzten Bobby Goepfert ins Tor - wegen dessen Verletzung erhält er nun unverhofft eine Bewährungschance in der ersten Liga.
Gegen Ex-Klub Iserlohn Roosters will Michael Wolf siegen
Eishockey
Dieser Anruf aus der ehemaligen Heimat kam für ihn natürlich nicht wirklich überraschend. Wenn Michael Wolf am Freitag mit dem EHC Red Bulls München auf seinen Ex-Klub trifft, ist das ein besonderes Ereignis, das zu einem Vorabgespräch einlädt.
Champions League: Vier DEL-Clubs ausgeschieden
Eishockey
Am fünften Spieltag der Gruppenphase in der Eishockey-Champions League schieden alle vier DEL-Teams aus, die im Einsatz waren.
Ingolstadt verabschiedet sich aus der Champions League
Eishockey
Der deutsche Eishockey-Meister ERC Ingolstadt ist in der Champions League bereits in der Gruppenphase gescheitert. Im vorletzten Vorrundenspiel unterlag das Team von Trainer Larry Huras dem tschechischen Team HC Vitkovice Ostrau mit 4:5 nach Penaltyschießen (0:2, 2:1, 2:1).
Auch Mannheim scheidet trotz 3:2 gegen Sparta Prag aus
Eishockey
Für die Adler Mannheim ist die Champions League nach der Vorrunde vorzeitig beendet. Der Club aus der Deutschen Eishockey Liga gewann in der Gruppe G zwar das Heimspiel gegen Tabellenführer Sparta Prag verdient mit 3:2 nach Verlängerung (1:0, 0:1, 1:0).
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Einmal ist keinmal! Ein solcher Fauxpas kann jedem jungen Fußballer einmal passieren.
23%
Schalke sollte Draxlers Disziplinlosigkeit zwar nicht verschweigen, aber auch kein zu großes Theater veranstalten.
56%
Nein! Draxlers Vergehen ist unverzeihlich. Er sollte eine interne Strafe bekommen.
21%
3154 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München