Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Eishockey

Haie holen sich Tabellenführung zurück

25.01.2013 | 22:10 Uhr

Die Kölner Haie haben Titelverteidiger Eisbären Berlin mit 3:1 düpiert und wieder die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen.

Köln (SID) - Die Kölner Haie haben Titelverteidiger Eisbären Berlin düpiert und wieder die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen. Mit einem 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)-Sieg beim DEL-Rekordmeister löste das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp Adler Mannheim als Nummer eins ab. Der Vizemeister aus der Kurpfalz verlor am 40. Spieltag nach drei Siegen überraschend 2:4 (0:0, 1:1, 1:3) beim Tabellenvorletzten EHC Wolfsburg und liegt mit 74 Punkten nun einen Zähler hinter den Haien. Dritter bleiben nach dem 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) gegen die Nürnberg Ice Tigers die Hamburg Freezers (68).

Die Krefeld Pinguine leiden weiter unter dem Abschied von NHL-Star Christian Ehrhoff. Beim 3:4 (0:0, 1:2, 2:2) beim ERC Ingolstadt kassierten die Rheinländer, die als Tabellenführer ins neue Jahr gegangen waren, ihre siebte Niederlage in Folge und liegen nur noch drei Punkte vor dem Sechsten Ingolstadt (61). Die Augsburger Panther (61) patzten beim 2:3 (0:1, 2:0, 0:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen gegen Schlusslicht Düsseldorfer EG.

Hinter Ingolstadt wahrten auch die Hannover Scorpions mit einem 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) beim EHC München mit Bundestrainer Pat Cortina ihre Chancen auf den direkten Viertelfinaleinzug. Im Kampf um einem Platz in den Vor-Play-offs erlitten die Iserlohn Roosters mit 3:5 (3:2, 0:1, 0:2) gegen die Straubing Tigers einen Rückschlag.

Ausgerechnet der Ex-Berliner Nathan Robinson brachte die Kölner früh in Führung (3.). Danach verpassten es die Haie zunächst, ihre Überlegenheit zu weiteren Toren zu nutzen. Nationalspieler Felix Schütz traf zwar ins Netz. Doch der Treffer wurde nach Ansicht der Videobilder nicht anerkannt, weil der Kölner Rok Ticar im Torraum gestanden hatte (26.).

Die beste Chance zum Ausgleich für die enttäuschenden Berliner hatte zunächst Barry Tallackson mit einem Alleingang in Unterzahl (33.). Haie-Torhüter Danny aus den Birken wehrte aber sowohl den Schuss des Amerikaners als auch den Nachschuss von Laurin Braun ab (33.). Beim 1:1 durch Verteidiger Jens Baxmann (50.) hatte er aber das Nachsehen. Doch nur 55 Sekunden später brachte Ticar die Kölner in Überzahl wieder auf die Siegerstraße. Mirko Lüdemann traf 57 Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

Mannheim geriet in Wolfsburg durch Matt Dzieduszycki (26.) in Rückstand. Nach dem Ausgleich durch Michael Glumac (29.) besiegelten erneut Dzieduszycki (41.), Sebastian Furchner (49.) und Kai Hospelt (60.) die zweite Niederlage der Adler in den vergangenen elf Spielen. Glumac gelang nur noch das zwischenzeitliche Anschlusstor (53.).

Hamburg musste nach der Führung durch Colin Murphy (18.) das 1:1 durch Casey Bohrer (21.) hinnehmen, ehe Thomas Oppenheimer (25.), Rob Collins (53.) und Murphy (60.) den Sieg perfekt machte. Bohrers zweiter Treffer war zu wenig für die Franken (54.).

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
Aus dem Ressort
Roosters sollen "lernen, stets an das Limit zu gehen"
Vorbericht
Die Iserlohn Roosters gewannen gegen Krefeld, die Adler Mannheim verloren gegen Krefeld. Doch daraus abzuleiten, der IEC reist am Freitag als Favorit nach Mannheim, wäre sicherlich zu einfach. Roosters-Coach Jari Pasanen vergleicht das Spielsystem der Adler mit dem des NHL-Clubs Boston Bruins.
Eisbären Berlin vier Wochen ohne verletzten Stürmer Busch
Eishockey
DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin muss rund vier Wochen auf den verletzten Stürmer Florian Busch verzichten. Nach eingehender Untersuchung wurde eine Schultereckgelenk-Sprengung diagnostiziert, wie der Verein mitteilte.
DEG gibt nach 306 Tagen die Rote Laterne in der DEL ab
DEG
Nach dem katastrophalen Start in Wolfsburg zeigte das Team von Cheftrainer Christof Kreutzer Moral und schiebt sich vorläufig auf den neunten Tabellenplatz - damit steht die Düsseldorfer EG erstmals seit fast einem Jahr nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz in der DEL.
Roosters-Manager Mende nach Auftakt-Wochenende zufrieden
Roosters
Vier Zähler sammelten die Iserlohn Roosters in der Eishockey-Bundesliga gegen Krefeld und Nürnberg. Wichtiger als die Punkte war Manager Karsten Mende jedoch die kämpferische Leistung des Teams. Trainer Jari Pasanen wartet indes sehnsüchtig auf das Comeback von Stürmer Jeff Giuliano.
Hohe Auszeichnung für ein Leben im Dienste des Eishockeys
Eishockey
Vor 5000 Zuschauern wurden bei den Iserlohn Roosters erstmals zwei verdiente Spieler mit Standing Ovations gefeiert. Nach US-Tradition werden die Rückennummern „5“ von Jörg Schauhoff und „21“ von Dieter Brüggemann nicht mehr zu vergeben.