Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Eishockey

Haie holen sich Tabellenführung zurück

25.01.2013 | 22:10 Uhr

Die Kölner Haie haben Titelverteidiger Eisbären Berlin mit 3:1 düpiert und wieder die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen.

Köln (SID) - Die Kölner Haie haben Titelverteidiger Eisbären Berlin düpiert und wieder die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen. Mit einem 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)-Sieg beim DEL-Rekordmeister löste das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp Adler Mannheim als Nummer eins ab. Der Vizemeister aus der Kurpfalz verlor am 40. Spieltag nach drei Siegen überraschend 2:4 (0:0, 1:1, 1:3) beim Tabellenvorletzten EHC Wolfsburg und liegt mit 74 Punkten nun einen Zähler hinter den Haien. Dritter bleiben nach dem 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) gegen die Nürnberg Ice Tigers die Hamburg Freezers (68).

Die Krefeld Pinguine leiden weiter unter dem Abschied von NHL-Star Christian Ehrhoff. Beim 3:4 (0:0, 1:2, 2:2) beim ERC Ingolstadt kassierten die Rheinländer, die als Tabellenführer ins neue Jahr gegangen waren, ihre siebte Niederlage in Folge und liegen nur noch drei Punkte vor dem Sechsten Ingolstadt (61). Die Augsburger Panther (61) patzten beim 2:3 (0:1, 2:0, 0:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen gegen Schlusslicht Düsseldorfer EG.

Hinter Ingolstadt wahrten auch die Hannover Scorpions mit einem 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) beim EHC München mit Bundestrainer Pat Cortina ihre Chancen auf den direkten Viertelfinaleinzug. Im Kampf um einem Platz in den Vor-Play-offs erlitten die Iserlohn Roosters mit 3:5 (3:2, 0:1, 0:2) gegen die Straubing Tigers einen Rückschlag.

Ausgerechnet der Ex-Berliner Nathan Robinson brachte die Kölner früh in Führung (3.). Danach verpassten es die Haie zunächst, ihre Überlegenheit zu weiteren Toren zu nutzen. Nationalspieler Felix Schütz traf zwar ins Netz. Doch der Treffer wurde nach Ansicht der Videobilder nicht anerkannt, weil der Kölner Rok Ticar im Torraum gestanden hatte (26.).

Die beste Chance zum Ausgleich für die enttäuschenden Berliner hatte zunächst Barry Tallackson mit einem Alleingang in Unterzahl (33.). Haie-Torhüter Danny aus den Birken wehrte aber sowohl den Schuss des Amerikaners als auch den Nachschuss von Laurin Braun ab (33.). Beim 1:1 durch Verteidiger Jens Baxmann (50.) hatte er aber das Nachsehen. Doch nur 55 Sekunden später brachte Ticar die Kölner in Überzahl wieder auf die Siegerstraße. Mirko Lüdemann traf 57 Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

Mannheim geriet in Wolfsburg durch Matt Dzieduszycki (26.) in Rückstand. Nach dem Ausgleich durch Michael Glumac (29.) besiegelten erneut Dzieduszycki (41.), Sebastian Furchner (49.) und Kai Hospelt (60.) die zweite Niederlage der Adler in den vergangenen elf Spielen. Glumac gelang nur noch das zwischenzeitliche Anschlusstor (53.).

Hamburg musste nach der Führung durch Colin Murphy (18.) das 1:1 durch Casey Bohrer (21.) hinnehmen, ehe Thomas Oppenheimer (25.), Rob Collins (53.) und Murphy (60.) den Sieg perfekt machte. Bohrers zweiter Treffer war zu wenig für die Franken (54.).

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
DEG Mitgliederversammlung
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
DEG lotst Ex-Hai Alexej Dmitriev zurück an den Rhein
Dmitriev
Der 28-jährige Stürmer Alexej Dmitriev löste am Donnerstag seinen Vertrag bei Zweitligist Dresdener Eislöwen auf. Ob damit der Zug für Vantuch und Ihnacak abgefahren ist, wollten die Rot-Gelben vorerst nicht erläutern.
Nächste Roosters-Tests sollen mehr Aussagekraft besitzen
Vorbereitung
Die Roosters beendeten zwar vier Testspiele siegreich, doch nur die Partie gegen Köln hatte Aussagekraft. Die nächsten Freundschaftsspiele der Iserlohner am Wochenende gegen DEL-Rivalen aus dem Westen sollen als Standortbestimmung dienen.
Neuwahlen noch vor dem Gerichtsurteil
DEG-Vorstand
Der DEG-Vorstand tritt geschlossen zurück und macht den Weg für Neuwahlen am 17. September frei. Markus Wenkemann wird nicht mehr als 1. Vorsitzender kandidieren. Sein bisheriger Vize, Michael Staade, stellt sich zur Wahl. Außerdem kandidiert Prokurist Frank Merry als zweiter Vorsitzender.
Eine Allzweckwaffe namens Mondt
DEG
Der 36-jährige Angreifer geht in seine neunte Saison im DEG-Dress. Coach Christof Kreutzer setzt in der neuen Spielzeit jedoch auch vermehrt auf seine defensiven Qualitäten. Ex-Trrainer Hans Zach hatte den Stürmer in Hannover bereits für die Defensive umgeschult.
Roosters-Jubiläum war ein Wiedersehen vieler Generationen
Jubiläum
Mehrere Generationen von prägenden Akteuren im Sauerländer Eishockey fanden den Weg zur Jubliäumsfeier - ein willkommenes Wiedersehen. Und ein Anlass, um mal nachzufragen: Was machen eigentlich die Helden von damals in der heutigen Zeit?