Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Eishockey

Härtere Strafen für gefährliche Checks

28.12.2012 | 17:35 Uhr

Die Deutsche Eishockey Liga will im neuen Jahr die Gesundheit ihrer Spieler stärker schützen. Ab Januar 2013 werden gefährliche Checks von den Schiedsrichtern härter bestraft.

Köln (SID) - Die Deutsche Eishockey Liga will im neuen Jahr die Gesundheit ihrer Spieler stärker schützen. Ab dem 1. Januar 2013 werden gefährliche Checks von den Schiedsrichtern härter bestraft. Darauf einigten sich die sportlichen Leiter aller 14 DEL-Klubs.

"Wir haben lange diskutiert und wollen damit demonstrieren, dass die Gesundheit der Spieler an erster Stelle stehen muss", sagte Jörg von Ameln, Spielbetriebsleiter der DEL: "Es geht vor allem darum, gefährliche und rücksichtslose Aktionen aus dem Spiel zu nehmen. Hierfür haben wir weitere Maßnahmen definiert."

In Zukunft werden Angriffe auf einen Gegenspieler, die aus dem toten Winkel gestartet werden und den Kontrahenten unvorbereitet treffen, gemäß der Regel für "unerlaubten Körperangriff" bestraft. Die Schiedsrichter können für die gefährlichen Checks sogar eine Matchstrafe aussprechen.

Zudem sollen Spieler, die in den letzten zehn Minuten des Schlussdrittels oder in einer Verlängerung eine Schlägerei einseitig beginnen, härter sanktioniert werden.

Bereits zu Beginn der laufenden Saison hatte die DEL ähnliche Strafen für Checks gegen den Kopf und den Nackenbereich beschlossen. Grund dafür war die Häufung von schweren Gehirnerschütterungen und die damit verbundene lange Ausfallzeit der Spieler.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
Aus dem Ressort
Nun kommt der Meister aus Ingolstadt zu den Roosters
Vorbericht
Zuerst müssen die Iserlohn Roosters gegen den Tabellenvierten ran, dann wartet am Sonntag das Schlusslicht aus Straubing auf die Sauerländer in der DEL. Im Team von Trainer Pasanen wird es wohl nur kleinere Umstellungen geben. Jeff Giuliano ist nach seiner Kopfverletzungg nicht dabei.
Mannheim dank Coach Ward wieder DEL-Spitze
Eishockey
Fragt man die Eishockey-Profis der Adler Mannheim nach dem Grund ihrer derzeitigen Stärke, sollte Hans Zach besser weghören.
Kreutzer bleibt bei der DEG weiterhin Trainer und Manager
Kreutzer
Trainer und Manager Christof Kreutzer wird bei der DEG auch in Zukunft beide Positionen in Personalunion bekleiden. Vor sieben Monaten hatte Gesellschafter Mikhail Ponomarev noch bekräftigt, dass der 47-Jährige den Posten des DEL-Klubs nicht einnehmen werde.
Freezers und Stürmer Cabana lösen Vertrag auf
Eishockey
Die Hamburg Freezers und Stürmer Freddy Cabana haben den bis zum Saisonende datierten Vertrag aus gesundheitlichen Gründen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst, gab der Club aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bekannt.
Verteidiger Picard wechselt nach Ingolstadt
Eishockey
Einen Tag nach der 3:4-Niederlage bei den Hamburg Freezers in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hat der ERC Ingolstadt einen neuen Verteidiger verpflichtet.