DEG-Verteidiger Stephan Daschner ist zurück auf der WM-Bühne

Stephan Daschner (links) trifft heute in Lahti als WM-Vorbereitung auf die finnische Nationalmannschaft.
Stephan Daschner (links) trifft heute in Lahti als WM-Vorbereitung auf die finnische Nationalmannschaft.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Bundestrainer Pat Cortina hat DEG-Verteidiger Daschner für den vorläufige Kader nominiert. Er wäre der erste deutsche DEG-WM-Spieler seit 2012.

Düsseldorf.. Während die Teamkollegen sich nach dem Halbfinal-Aus gegen Ingolstadt in der Sommerpause befinden und die Fans über das sich drehende Spieler-Karussell diskutieren, schwitzen drei DEG-Spieler weiter fleißig auf der Eisfläche. Neben den Norwegern Ken André Olimb und dem scheidenden Andreas Martinsen, die am Freitag zu ihrer Nationalmannschaft stoßen, wurde Verteidiger Stephan Daschner von DEB-Bundestrainer Pat Cortina für den vorläufigen Kader für die vom 3. April bis zum 17. Mai in der tschechischen Hauptstadt Prag sowie in Ostrava steigende Weltmeisterschaft nominiert.

Anfang der Woche erfolgte bereits die Odyssee mit einer fast elfstündige Anreise per Zug und Flugzeug von Oberhausen über Frankfurt und Helsinki bis ins rund 100 Kilometer entfernte Vierumäki. Denn schon am Donnerstagabend trifft die deutsche Auswahl im rund 30 Kilometer entfernten Lahti und am Freitag in Espoo (jeweils ab 17.25 Uhr, live auf SPORT1) auf Finnland.

Fingerbruch im Halbfinale

Nicht im Kader steht hingegen Daschners Verteidgungskollege Bernhard Ebner. Der 24-Jährige erlitt im Play-off-Halbfinale gegen die Donau-Panther einen Fingerbruch und muss passen. Statt krachenden Checks in den Duellen mit den Bronzemadaillengewinnern bei der WM 2014 im weißrussischen Minsk wird sich der Blondschopf am Donnerstagabend bei der Saisonabschlussfeier im Stahlwerk (ab 20 Uhr, Ronsdorferstraße) von den DEG-Fans feiern lassen dürfen – immerhin ein kleiner Trost.

Sollte Stephan Daschner den letzten Schnitt des Kaders überstehen, geht es für ihn am 2. Mai zum WM-Auftakt in der 17.000 Zuschauer fassenden Arena in Prag gegen Frankreich. Und der 26-Jährige wäre der erste deutsche Spieler seit 2012, der die DEG wieder bei einer WM vertritt. Die weiteren Gegner in der Gruppe A sind Kanada, Tschechien, die Schweiz, Lettland und Österreich.

Die ersten Tests gingen verloren

An den Ostertagen standen bereits die ersten zwei Vorbereitungsspiele für die Titelkämpfe auf dem Plan, die Deutschland in Oberhausen gegen Rekordweltmeister Russland verloren hatte (0:3 und 2:3 n.P.). Und auch Finnland wird der Nationalmannschaft am Donnerstag und Freitag alles abverlangen. Daher hat Bundestrainer Pat Cortina sich für die Zeit in Finnland übrigens auch einen alten Düsseldorfer Bekannten als Verstärkung an die Bande geholt: Jeff Tomlinson.

Der Kanadier war von 2010 bis 2012 Cheftrainer der DEG, ehe er sich nach dem Aus des damaligen rot-gelben Hauptsponsors bei den Nürnberg Ice Tigers und zuletzt bei den Eisbären Berlin probierte – jedoch zweimal vorzeitig den Hut nehmen musste.