DEG nach 2:5 gegen Ingolstadt vor dem Playoff-Halbfinalaus

Spiel drei zwischen der DEG und Ingolstadt war ein enges Spiel - Patrick Hager (re.) machte in der Verlängerung den Siegtrefefr für Ingolstadt.
Spiel drei zwischen der DEG und Ingolstadt war ein enges Spiel - Patrick Hager (re.) machte in der Verlängerung den Siegtrefefr für Ingolstadt.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Die DEG steht im DEL-Halbfinale mit dem Rücken zur Wand: Nach der 2:5-Niederlage gegen Ingolstadt ist man nur noch eine Niederlage vom Aus entfernt.

Düsseldorf.. Der Düsseldorfer EG droht nach der dritten Niederlage in Serie am Samstag das Aus im Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Die Mannschaft von Trainer Christof Kreutzer verlor am Donnerstagabend Spiel vier gegen den deutschen Meister ERC Ingolstadt mit 2:5 (0:1, 1:2, 1:2). Die DEG liegt damit in der Serie "Best of seven" mit 1:3 zurück und muss die nächsten drei Spiele gewinnen, um den Traum von der ersten Finalteilnahme seit 2009 doch noch zu verwirklichen. Spiel fünf findet am Samstag in Ingolstadt (14.30 Uhr) statt.


Im erstmals mit 12 890 Zuschauern ausverkauften ISS Dome wurde der erneut leidenschaftlich kämpfende Hauptrunden-Fünfte auch ein Opfer der hohen Fehlerquote. Diese nutzen die Ingolstädter unter anderem durch die Tore von Brandon Buck (16. und 49. Minute), Brendan Brooks (31.), Thomas Greilinger (39.)und Christoph Gawlik (59.). Hoffnung keimte für Düsseldorf nur kurz auf, als Kapitän Daniel Kreutzer ein 4:3-Powerplay zum 1:2 nutzte (35.). Drew Schiestel traf dann nur noch zum 2:4 (53.). (dpa)

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

DEG - Ingolstadt