Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Eishockey

DEB-Team besiegt Russland erneut

08.04.2012 | 09:53 Uhr

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den vierten Sieg in Folge gegen Russland gefeiert und den Rekordweltmeister mit 4:3 (1:2, 1:1, 2:0 ) geschlagen.

Freiburg (SID) - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den vierten Sieg in Folge gegen Rekordweltmeister Russland gefeiert. In Freiburg bezwang das Team von Bundestrainer Jakob Kölliker die "Sbornaja" nach großem Kampf 4:3 (1:2, 1:1, 2:0 ). 27 Tage vor dem ersten WM-Spiel war die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) ihrem Kontrahenten, gegen den sie am Sonntag in Ravensburg (15.30 Uhr) erneut spielt, vor allem physisch überlegen.

"Die Jungs sind gut drauf, das merkt man. Sie glauben an sich, und das war heute der entscheidende Faktor", sagte Kölliker nach dem Erfolg: "Das war natürlich noch nicht das Gelbe vom Ei. Aber der Sieg kann uns Mut für die Zukunft geben."

Der Krefelder Daniel Pietta (16.), der Kölner John Tripp (27. und 45.) und der Wolfsburger Kai Hospelt (52.) erzielten die Tore für Deutschland. Beim 25-maligen Weltmeister trafen Maxim Tschudinow (4.), Sergei Schirokow (17.) und Ilja Subow (40.).

Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und intensives Spiel. Den besseren Start erwischte dabei der Weltranglisten-Erste Russland, der mit dem ersten Torschuss in Führung ging. Auch in der Folgezeit tauchten die Russen immer wieder frei vor dem deutschen Tor auf. Der in Russland spielende Torhüter Dimitrij Kotschnew verhinderte aber mit mehreren Glanzparaden einen höheren Rückstand. Durch intensives Forechecking kämpfte sich das junge deutsche Team zurück ins Spiel, Pietta erzielte mit einem satten Handgelenkschuss den Ausgleich. Den deutschen Jubel beendete Schirokow allerdings postwendend.

Im zweiten Drittel erhöhte die DEB-Auswahl den Druck und wurde durch einen Überzahltreffer von Tripp belohnt. Der Deutsch-Kanadier hatte dem russischen Schlussmann die Sicht genommen und ihn im Nachsetzen überwunden.

Im Schlussabschnitt zeigte Deutschland dann den größeren Siegeswillen. Erst brachte Tripps zweiter Treffer die Deutschen zurück ins Spiel, dann Kapitän Kai Hospelt mit seinem Schuss in den Winkel sogar auf die Siegerstraße.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
Aus dem Ressort
Hohe Auszeichnung für ein Leben im Dienste des Eishockeys
Eishockey
Vor 5000 Zuschauern wurden bei den Iserlohn Roosters erstmals zwei verdiente Spieler mit Standing Ovations gefeiert. Nach US-Tradition werden die Rückennummern „5“ von Jörg Schauhoff und „21“ von Dieter Brüggemann nicht mehr zu vergeben.
4:1! Düsseldorfer EG feiert den ersten Sieg
Spielbericht
Im ersten Heimspiel setzte sich die Düsseldorfer EG mit 4:1 (2:0, 1:0, 1:1) gegen Vorjahresprimus Hamburg Freezers durch. Andreas Martinsen traf für das Team von Cheftrainer Christof Kreutzer doppelt. Zudem stellte die DEG den dritten Sponsor innerhalb von fünf Tagen vor.
Punkt für die Roosters in Nürnberg dank Lange und viel Kampf
Spielbericht
Dem Triumph über Krefeld am Freitag folgte am Sonntag beim 2:3 (0:1, 2:0, 0:1, 0:0) n. P. der Punktgewinn in Nürnberg, der vor allem dem nie erlahmenden Kampfgeist der Mannschaft zu verdanken war. Die Bilanz des Auftaktwochenendes kann sich für die Iserlohn Roosters also durchaus sehen lassen.
Roosters starten famos in die neue DEL-Saison
Roosters
Ein Auftakt nach Maß und ein Spielende zum Durchjubeln. Mit seinem Schuss ins leere Tor macht Brooks Macek zwar den 4:2-Sieg der Iserlohn Roosters gegen die Krefeld Pinguine perfekt, der Held des Abends in Reihen der Sauerländer ist ein anderer: Torwart Mathias Lange. Und deshalb zelebriert Goalie...
DEL-Fehlstart für Köln und Ingolstadt - München dominant
Eishockey
Finalist Kölner Haie und Meister ERC Ingolstadt haben einen schlechten Start in die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erwischt. Nach zwei Spielen stehen der Mitfavorit und der umgekrempelte Vorjahressieger noch ohne Sieg da.