Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Eishockey

DEB-Team besiegt Russland erneut

08.04.2012 | 09:53 Uhr

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den vierten Sieg in Folge gegen Russland gefeiert und den Rekordweltmeister mit 4:3 (1:2, 1:1, 2:0 ) geschlagen.

Freiburg (SID) - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den vierten Sieg in Folge gegen Rekordweltmeister Russland gefeiert. In Freiburg bezwang das Team von Bundestrainer Jakob Kölliker die "Sbornaja" nach großem Kampf 4:3 (1:2, 1:1, 2:0 ). 27 Tage vor dem ersten WM-Spiel war die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) ihrem Kontrahenten, gegen den sie am Sonntag in Ravensburg (15.30 Uhr) erneut spielt, vor allem physisch überlegen.

"Die Jungs sind gut drauf, das merkt man. Sie glauben an sich, und das war heute der entscheidende Faktor", sagte Kölliker nach dem Erfolg: "Das war natürlich noch nicht das Gelbe vom Ei. Aber der Sieg kann uns Mut für die Zukunft geben."

Der Krefelder Daniel Pietta (16.), der Kölner John Tripp (27. und 45.) und der Wolfsburger Kai Hospelt (52.) erzielten die Tore für Deutschland. Beim 25-maligen Weltmeister trafen Maxim Tschudinow (4.), Sergei Schirokow (17.) und Ilja Subow (40.).

Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und intensives Spiel. Den besseren Start erwischte dabei der Weltranglisten-Erste Russland, der mit dem ersten Torschuss in Führung ging. Auch in der Folgezeit tauchten die Russen immer wieder frei vor dem deutschen Tor auf. Der in Russland spielende Torhüter Dimitrij Kotschnew verhinderte aber mit mehreren Glanzparaden einen höheren Rückstand. Durch intensives Forechecking kämpfte sich das junge deutsche Team zurück ins Spiel, Pietta erzielte mit einem satten Handgelenkschuss den Ausgleich. Den deutschen Jubel beendete Schirokow allerdings postwendend.

Im zweiten Drittel erhöhte die DEB-Auswahl den Druck und wurde durch einen Überzahltreffer von Tripp belohnt. Der Deutsch-Kanadier hatte dem russischen Schlussmann die Sicht genommen und ihn im Nachsetzen überwunden.

Im Schlussabschnitt zeigte Deutschland dann den größeren Siegeswillen. Erst brachte Tripps zweiter Treffer die Deutschen zurück ins Spiel, dann Kapitän Kai Hospelt mit seinem Schuss in den Winkel sogar auf die Siegerstraße.

sid

Facebook
Kommentare
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
DEG Mitgliederversammlung
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Ryan Button sorgt für Tiefe
Eishockey
Die Roosters haben sich entschieden, neben den bislang geplanten Verpflichtungen noch einen weiteren Neuzugang unter Vertrag zu nehmen und vom Calder-Cup-Sieger Texas Stars aus der nordamerikanischen AHL den 23-jährigen Ryan Button verpflichtet. Der Deutsch-Kanadier unterzeichnete einen...
DEG plant Japan-Transfer frühestens im nächsten Jahr
Japan-Transfer
Die Verpflichtung eines japanischen Eishockey-Profis wäre für die DEG vor allem aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sinnvoll gewesen. Doch laut Trainer Christof Kreutzer sind die Verhandlungen noch nicht ausgereift. Am Sonntag landet Torwart Goepfert als vorerst letzter Kufenflitzer des Kaders.
Nationalspieler Festerling bis 2018 in Hamburg
Eishockey
Nationalspieler Garret Festerling hat seinen Vertrag mit den Hamburg Freezers vorzeitig verlängert. Der 28 Jahre alte Center unterschrieb einen bis 2018 gültigen Kontrakt, teilte der DEL-Club mit.
Davies und Turnbull - DEG-Freunde auf Titeljagd
Eishockey
Zur Saison 2004/05 trennten sich mit dem Weg auf’s College ihre Wege. Der Kontakt riss jedoch nie ab. Geimeinsam wollen DEG-Neuzugang Michael Davies und Travis Turnbull die Rot-Gelben wieder an die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga bringen.
Harte Schale, weicher Kern
Tim Conboy
Vom Meister zum Tabellenletzten. Tim Conboy sucht in Düsseldorf eine neue Herausforderung und will die DEG zurück in die Play offs führen. Vermutlich erneut als Strafzeitenkönig seines Teams. Die Vergörßerung der Defensivenzone sieht er mit Bobby Goepfert im Tor nicht als Problem.