Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Eishockey

Cortina wird Eishockey-Bundestrainer

18.09.2012 | 16:08 Uhr

Berlin  Lange wurde spekuliert, jetzt ist es offiziell: Pat Cortina wird neuer Eishockey-Bundestrainer. Der Italo-Kanadier tritt damit die Nachfolge des Schweizers Jakob Kölliker an, der im Juli nach dem zwölften Platz bei der WM in Schweden seinen Hut nehmen musste. Cortina unterschreibt einen Dreijahresvertrag.

"Die Verträge wurden am Morgen unterschrieben. Pat Cortina ist genau der richtige Mann. Er ist eine Persönlichkeit, hat internationale Erfahrung und auch die nötigen Erfolge in Italien und Ungarn vorzuweisen", sagte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), Uwe Harnos, am Montag der Nachrichtenagentur dapd.

Cortina erhält beim DEB einen Dreijahresvertrag, wird aber in der laufenden Saison zusätzlich weiterhin den EHC München in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) coachen. Diese Doppelfunktion als Klub- und Bundestrainer hatten Verband und Liga zunächst ausgeschlossen. Sein Nachwuchskonzept habe den DEB jedoch überzeugt und trotz dieser Doppelrolle den Ausschlag gegeben. Ab der Spielzeit 2013/14 wird sich der 48-Jährige dann ganz seinen Aufgaben als Bundestrainer widmen und zudem als Sportdirektor das gesamte Förderprogramm des DEB verantworten. Ob es eine Übergangslösung für den Posten des Sportdirektors geben wird, ließ Harnos noch offen.

Cortina bezeichnet Bundestraineramt als Ehre

Cortina freut sich auf die neue Aufgabe und bezeichnet es als Ehre, ein Team wie Deutschland verantwortlich zu betreuen. "Es war mir immer klar, dass ich den EHC Red Bull München nicht für einen anderen DEL-Klub verlasse. Aber die Chance, für eine der besten Mannschaften der Welt tätig zu sein, muss ich wahrnehmen", sagte Cortina, der um 16 Uhr in München offiziell vorgestellt wird.

Die Münchner wollten dem Coach keine Steine in den Weg legen und verkürzten den bis 2014 laufenden Vertrag um ein Jahr. "Wir haben auch eine Verantwortung gegenüber der Nationalmannschaft. Das ist das Schaufenster der Sportart. Aber es ist klar, wir haben Priorität", sagte EHC-Manager Christian Winkler der dapd.

Vor seinem Engagement in München hatte Cortina als National- und Klubtrainer in Italien und Ungarn gearbeitet. Die ungarische Nationalmannschaft hatte er 2008 nach 70 Jahren wieder in die A-Gruppe geführt, mit München war er 2010 in die DEL aufgestiegen.

(dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Die Rückkehr von DEG-Keeper Goepfert verzögert sich
Goepfert
Der 31-jährige US-Amerikaner fällt nach Rücksprache mit einem Hüftspezialisten noch mindestens vier bis sechs Wochen aus. Der Eishockeycrack klagt weiter über Schmerzen bei Torwart-Bewegungen. am Freitag in Augsburg müssen die Düsseldorfer zudem auf Verteidiger Jakub Ficenec auskommen.
Der Meister aus Ingolstadt kommt zu den Iserlohn Roosters
Vorbericht
Zuerst müssen die Iserlohn Roosters gegen den Tabellenvierten ran, dann wartet am Sonntag das Schlusslicht aus Straubing auf die Sauerländer in der DEL. Im Team von Trainer Pasanen wird es wohl nur kleinere Umstellungen geben. Jeff Giuliano ist nach seiner Kopfverletzungg nicht dabei.
Nürnberg muss wochenlang auf Reimer und Weber verzichten
Eishockey
Die Nürnberg Ice Tigers müssen mehr als einen Monat ohne Nationaltorwart Jochen Reimer und Verteidiger Marcus Weber auskommen.
EHC München muss monatelang auf Lewis verzichten
Eishockey
Der EHC München muss voraussichtlich bis Ende März 2015 ohne Verteidiger Grant Lewis auskommen. Der Amerikaner musste wegen eines Sehnenabrisses an der rechten Schulter operiert werden und wird dem Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) damit lange fehlen.
Genesener Trainer Mitchell coacht Panther wieder
Eishockey
Der zuletzt erkrankte Trainer Larry Mitchell ist zurück bei seinen Augsburger Panthern. Der 47-Jährige könne seine Mannschaft schon beim Heimspiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Düsseldorfer EG wieder von der Bande aus coachen, teilten die Schwaben mit.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München