Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Eishockey

Conboy und O'Connor fehlen Ingolstadt

19.02.2013 | 13:17 Uhr

DEL-Club ERC Ingolstadt kann Kapitän Tim Conboy und Sean O'Connor vor dem Beginn der Play-offs nicht mehr einsetzen. Beide fallen wegen Verletzungen etwa drei Wochen aus.

Ingolstadt (SID) - Der ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) kann Kapitän Tim Conboy und Sean O'Connor vor dem Beginn der Play-offs nicht mehr einsetzen. Beide fallen wegen Verletzungen etwa drei Wochen aus. Der amerikanische Verteidiger Conboy hat sich eine Fissur am Finger zugezogen, Stürmer O'Connor einen Einriss des Innenbandes im Knie.

Zuvor hatten sich bereits Tyler Bouck, Thomas Greilinger, Christoph Gawlik und Chris Heid verletzt. Die Personaldecke in Ingolstadt wird langsam dünn. "Zuletzt konnten wir die vielen Ausfälle mit guten Leistungen noch kompensieren, aber die Kräfte schwinden bei drei Spielen in fünf Tagen natürlich. Für den Endspurt ist das ein herber Rückschlag", sagte Sportdirektor Jim Boni.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
Aus dem Ressort
Roosters sollen "lernen, stets an das Limit zu gehen"
Vorbericht
Die Iserlohn Roosters gewannen gegen Krefeld, die Adler Mannheim verloren gegen Krefeld. Doch daraus abzuleiten, der IEC reist am Freitag als Favorit nach Mannheim, wäre sicherlich zu einfach. Roosters-Coach Jari Pasanen vergleicht das Spielsystem der Adler mit dem des NHL-Clubs Boston Bruins.
Eisbären Berlin vier Wochen ohne verletzten Stürmer Busch
Eishockey
DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin muss rund vier Wochen auf den verletzten Stürmer Florian Busch verzichten. Nach eingehender Untersuchung wurde eine Schultereckgelenk-Sprengung diagnostiziert, wie der Verein mitteilte.
DEG gibt nach 306 Tagen die Rote Laterne in der DEL ab
DEG
Nach dem katastrophalen Start in Wolfsburg zeigte das Team von Cheftrainer Christof Kreutzer Moral und schiebt sich vorläufig auf den neunten Tabellenplatz - damit steht die Düsseldorfer EG erstmals seit fast einem Jahr nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz in der DEL.
Roosters-Manager Mende nach Auftakt-Wochenende zufrieden
Roosters
Vier Zähler sammelten die Iserlohn Roosters in der Eishockey-Bundesliga gegen Krefeld und Nürnberg. Wichtiger als die Punkte war Manager Karsten Mende jedoch die kämpferische Leistung des Teams. Trainer Jari Pasanen wartet indes sehnsüchtig auf das Comeback von Stürmer Jeff Giuliano.
Hohe Auszeichnung für ein Leben im Dienste des Eishockeys
Eishockey
Vor 5000 Zuschauern wurden bei den Iserlohn Roosters erstmals zwei verdiente Spieler mit Standing Ovations gefeiert. Nach US-Tradition werden die Rückennummern „5“ von Jörg Schauhoff und „21“ von Dieter Brüggemann nicht mehr zu vergeben.