Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Eishockey

Bruins-Goalie Thomas setzt ein Jahr aus

05.06.2012 | 12:25 Uhr

Torhüter Tim Thomas von den Boston Bruins wird auf die kommende NHL-Saison verzichten. Der 38-Jährige will "der Familie, seinen Freunden und dem Glauben" den Vorzug geben.

Boston (SID) - Star-Torhüter Tim Thomas vom amtierenden Stanley-Cup-Sieger Boston Bruins wird auf die kommende NHL-Saison verzichten. Der Teamkollege des deutschen Eishockey-Nationalspielers Dennis Seidenberg möchte im nächsten Spieljahr seine "Zeit und Energie lieber in die Bereiche investieren, die ich vernachlässigt habe", teilte Thomas via Facebook mit. Der extrovierte 38 Jahre alte Amerikaner will "der Familie, seinen Freunden und dem Glauben" den Vorzug geben.

Um sich den großen Wunsch, Eishockey-Profi zu werden, zu erfüllen, habe Thomas "notgedrungen" Opfer erbringen müssen. Deshalb sei es nun "das Wichtigste im Leben" diese Bereiche und Beziehungen wieder zu pflegen. Ob er nach seiner Auszeit zurückkehrt, ließ Thomas offen.

Bostons Keeper hatte schon mehrfach mit ungewöhnlichen Aktionen aufgewartet. Im Januar war er bespielsweise aus Protest dem traditionellen Empfang des Stanley-Cup-Siegers bei US-Präsident Barack Obama ferngeblieben. Er glaube, die Regierung sei außer Kontrolle geraten, und habe deshalb von seinem Recht als freier Bürger Gebrauch gemacht, begründete Thomas damals seinen Verzicht.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

 
Fotos und Videos
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
DEG Mitgliederversammlung
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Pasanen und die Roosters wollen noch am Feinschliff arbeiten
Vorbereitung
Noch zwei Wochen bis zum Saisonstart in der DEL: Die Testspiel-Niederlage am Sonntag gegen Köln zeigte Trainer Pasanen und den Iserlohn Roosters noch Schwächen auf. Am kommenden Wochenende warten noch die Generalproben gegen Wolfsburg und Düsseldorf - mit zuletzt angeschlagenen Spielern.
DEG lotst Ex-Hai Alexej Dmitriev zurück an den Rhein
Dmitriev
Der 28-jährige Stürmer Alexej Dmitriev löste am Donnerstag seinen Vertrag bei Zweitligist Dresdener Eislöwen auf. Ob damit der Zug für Vantuch und Ihnacak abgefahren ist, wollten die Rot-Gelben vorerst nicht erläutern.
Nächste Roosters-Tests sollen mehr Aussagekraft besitzen
Vorbereitung
Die Roosters beendeten zwar vier Testspiele siegreich, doch nur die Partie gegen Köln hatte Aussagekraft. Die nächsten Freundschaftsspiele der Iserlohner am Wochenende gegen DEL-Rivalen aus dem Westen sollen als Standortbestimmung dienen.
Neuwahlen noch vor dem Gerichtsurteil
DEG-Vorstand
Der DEG-Vorstand tritt geschlossen zurück und macht den Weg für Neuwahlen am 17. September frei. Markus Wenkemann wird nicht mehr als 1. Vorsitzender kandidieren. Sein bisheriger Vize, Michael Staade, stellt sich zur Wahl. Außerdem kandidiert Prokurist Frank Merry als zweiter Vorsitzender.
Eine Allzweckwaffe namens Mondt
DEG
Der 36-jährige Angreifer geht in seine neunte Saison im DEG-Dress. Coach Christof Kreutzer setzt in der neuen Spielzeit jedoch auch vermehrt auf seine defensiven Qualitäten. Ex-Trrainer Hans Zach hatte den Stürmer in Hannover bereits für die Defensive umgeschult.