Boos verlässt Sportsfreunde und heuert bei der DEL an

Tino Boos arbeitet künftig für die DEL.
Tino Boos arbeitet künftig für die DEL.
Foto: Sergej Lepke / WAZ Fotopool
Was wir bereits wissen
Der ehemalige DEG-Spieler und gebürtige Düsseldorfer Tino Boos übernimmt ab dem 1. August den Vorsitz des Disziplinarausschusses der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Zudem wird der 40-Jährige als hauptamtlicher Mitarbeiter den Bereich Spielbetrieb der DEL verstärken.

Düsseldorf.. Für seine neue Aufgabe bei der DEL legt Tino Boos nach Informationen dieser Redaktion die Arbeit in der Spieleragentur Sportsfreund nieder, die er gemeinsam mit David Mondt, Bruder von DEG-Spieler Niki Mondt, erst vor zwei Jahren gegründet hat – und in der zahlreiche rot-gelbe Akteure sowie weitere DEL- und DEL-2-Spieler unter Vertrag stehen. Dies bestätigte Matthias Schumann, Leiter Kommunikation der DEL, auf Nachfrage. Ein Schritt der nötig war, um möglichen Interessenskonflikten aus dem Weg zu gehen, wenngleich der Disziplinarausschuss aus drei Personen besteht und über etwaige Sperren berät.

Kommunikation weiter optimieren

Deutsche Eishockey-Liga „Ich freue mich auf diese Herausforderung, die mit sehr viel Verantwortung verbunden ist. Ich werde mein gesamtes Know-How als Spieler einbringen. Mein Ziel ist es, die Entscheidungsfindung und Kommunikation weiter zu optimieren“, sagt Boos, der zuletzt nach seinem Karriereende im rot-gelben Trikot nach der Saison 2012/13 zudem als Experte für ServusTV bei DEL-Spiele gearbeitet hat.

„Mit Tino Boos haben wir einen absoluten Fachmann an Bord. Er kennt den Sport durch seine langjährige Erfahrung wie kaum ein anderer. Er ist die optimale Verstärkung und wird unsere Prozesse und Abläufe weiter optimieren“, betont DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke. Immerhin kann Tino Boos auf eine Karriere mit insgesamt 1098 Spielen zurückblicken.