Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Eishockey

Augsburg und Fedra gehen getrennte Wege

28.12.2012 | 22:55 Uhr

Die Augsburger Panther und Geschäftsführer Max Fedra werden ab dem 31. März 2013 getrennte Wege gehen.

Augsburg (SID) - Die Augsburger Panther und Geschäftsführer Max Fedra werden ab dem 31. März 2013 getrennte Wege gehen. Dies teilte der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Freitag auf seiner Internetseite mit. "Dies war keine leichte Entscheidung. So intensiv wie Max Fedra Eishockey lebte, so viel haben ihm die Augsburger Panther zu verdanken", sagte Hauptgesellschafter Lothar Sigl.

Der 58-Jährige, der seit Juli 2005 als Geschäftsführer der Panther tätig war, hatte zuletzt nach schweren gesundheitlichen Rückschlägen allmählich seine Aufgaben im Verein wieder übernommen. Am 9. Oktober 2011 hatte Fedra einen schweren Herzinfarkt erlitten und danach im künstlichen Koma gelegen.

Den Geschäftsführerposten hatten während seiner Abwesenheit Sigl und Mitgesellschafter Martin Horber besetzt, um Fedra eine Rückkehr zu ermöglichen. In seiner Amtszeit hatte Augsburg mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft 2010 den größten Erfolg der Vereinsgeschichte erreicht.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
DEG Mitgliederversammlung
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
DEB-Team verliert auch zweiten WM-Test in Finnland
Eishockey
Deutschlands ersatzgeschwächtes Eishockey-Team hat drei Wochen vor dem Beginn der Weltmeisterschaft Lehrgeld bezahlen müssen. Am Karfreitag verlor die Mannschaft von Bundestrainer Pat Cortina sehr unglücklich auch das zweite Testspiel in Finnland mit 2:3 (0:2, 2:0, 0:1).
Eiskalte Kölner Haie besiegen Ingolstadt mit 4:2
Eishockey
Intensiv, clever, eiskalt: Die Kölner Haie haben den Final-Rookies vom ERC Ingolstadt früh gezeigt, was einen deutschen Meister ausmacht und das erste Spiel der Finalserie mit 4:2 für sich entschieden.
Stürmer Wolf verlässt Hamburg Freezers
Eishockey
Eishockey-Stürmer David Wolf hat bei der Saisonabschlussfeier der Hamburg Freezers seinen sofortigen Abschied vom DEL-Halbfinalisten erklärt.
Köln legt in DEL-Finale vor - 4:2 gegen Ingolstadt
Eishockey
Die Kölner Haie haben den ersten Schritt in Richtung ihres ersten DEL-Titels seit zwölf Jahren gemacht. Im ersten Final-Duell setzte sich der Eishockey-Meister von 2002 mit 4:2 (0:0, 3:2, 1:0) gegen den Herausforderer ERC Ingolstadt durch.
Ersatzgeschwächtes DEB-Team verliert in Finnland
Eishockey
Drei Wochen vor dem Beginn der Eishockey-WM hat Deutschland beim zweifachen Weltmeister Finnland einen Achtungserfolg verpasst. Das ersatzgeschwächte Team von Bundestrainer Pat Cortina unterlag im finnischen Savonlinna mit 0:3 (0:0, 0:1, 0:2).