8:1 - DEG kommt im West-Duell gegen Roosters unter die Kufen

Was wir bereits wissen
In der Eissporthalle am Seilersee haben die Iserlohn Roosters am Freitagabend die Düsseldorfer EG mit einem deutlichen 8:1 nach Hause geschickt.

Iserlohn.. Der EHC München hat das Spitzenspiel der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gegen Tabellenführer Mannheim mit 5:4 gewonnen. Die Adler behalten ihre Spitzenposition mit nun neun Punkten vor dem EHC. Der DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin feierte am Freitag beim 3:0 über die Nürnberg Ice Tigers seinen achten Heimsieg in Serie. Der höchste Tageserfolg gelang den Iserlohn Roosters mit einem 8:1 gegen die Düsseldorfer EG. Nicholas Petersen zeichnete sich dabei als dreifacher Torschütze aus.

Beim Spitzenspiel in Mannheim fielen vor 13 600 Zuschauern schon im ersten Drittel für jedes Team drei Tore. Die Gäste setzten sich im zweiten Durchgang entscheidend ab. Yannic Seidenberg war in einem fairen Match mit insgesamt nur acht Strafminuten zweifacher Torschütze für den Sieger. Mannheims Endspurt mit Sinan Akdags Anschlusstreffer kam zu spät.

In Berlin mussten 14 060 Zuschauer fast 36 Minuten auf den ersten Treffer der Partie warten. André Rankel war der umjubelte Torschütze, Casey Borer und Laurin Braun besorgten die weiteren Treffer für die Schützlinge von Uwe Krupp. Die Eisbären mussten kurzfristig auf den erkrankten kanadischen Stürmer Matthew Foy verzichten. Im Tor stand Mathias Niederberger für den finnischen Ex-Weltmeister Petri Vehanen. (dpa)