Ein Ticket-Zweitmarkt für die Fußball-Bundesliga kommt

Zuletzt hatte es Kritik wegen stark überteuerten Eintrittskarten für Fußball-Stadien gegeben.
Zuletzt hatte es Kritik wegen stark überteuerten Eintrittskarten für Fußball-Stadien gegeben.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Die Einführung der Torlinientechnologie wurde abgelehnt, dafür soll aber ein offizieller Ticket-Zweitmarkt ausgeschrieben werden. Das beschloss die DFL bei der Mitgliederversammlung am Montag. Zuletzt gab es Kritik, weil stark überteuerte Tickets weiterverkauft wurden.

Frankfurt/ Main.. Im Kampf gegen Schwarzhändler im Internet hat der Ligaverband der 36 Proficlubs beschlossen, einen offiziellen Ticket-Zweitmarkt auszuschreiben. Damit wurde die Deutsche Fußball Liga (DFL) bei der Mitgliederversammlung am Montag in Frankfurt/Main beauftragt. Die Clubvertreter verabschiedeten einen gemeinsamen Kodex für die neue DFL-Plattform.


Dem Fußball war es zunehmend ein Dorn im Auge, dass die Eintrittskarten für Bundesliga-Spiele zum Teil erheblich verteuert weiterverkauft wurden. Dabei waren auch Ticketbörsen wie viagogo in die Kritik geraten. Nach DFL-Angaben sollen künftig die Karten auf dem offiziellen Zweitmarkt maximal zum Originalpreis angeboten werden. Geplant ist, dass vom Herbst an bestehende Club-Angebote vom Ticket-Zweitmarkt aus verlinkt werden. Danach ist eine technische Lösung für interessierte Vereine geplant, die noch über kein eigenes Angebot verfügen. (dpa)