Ein doppeltes Hoch auf zwei deutsche Meister

München..  So richtig Spaß macht eine Meisterparty eben doch erst mit der Schale. 27 Tage mussten die diesjährigen Single-Bayern ausharren, bis sie nach ihrer Couch-Meisterschaft am 26. April mit der zum 25. Mal gewonnenen Trophäe endlich in ihre Marathonfeier starten konnten. Schlusspunkt war nach einer internen Feier bis zum Morgengrauen am Sonntagnachmittag die gemeinsame Präsentation von Kapitän Philipp Lahm und Co. mit den Meister-Frauen beim ersten „gemischten Double“ auf dem Münchner Rathausbalkon.

Bierduschen und Konfettiregen

„Wir werden alles dafür tun, dass wir auch im nächsten Jahr wieder hier oben stehen“, rief Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge den mehr als 15 000 rot-weiß gekleideten Fans auf dem Marienplatz zu. „Es war ein schönes Gefühl, die Schale endlich wieder in den Händen zu halten“, berichtete Bastian Schweinsteiger, der dieses wunderbare Gefühl nach dem 2:0 (1:0) im Bundesligafinale am Samstag gegen den FSV Mainz bereits zum achten Mal in zwölf Profijahren auskosten durfte.

Bierduschen, Konfettiregen, Polonaise: Die von Rummenigge mit einer „Zwei plus“ bewertete Bayern-Saison endete mit großem Jubel und Eigenlob, vor allem aber auch mit der Sehnsucht der Protagonisten nach einigen Wochen Ruhe und Erholung.

Triple 2013, Double 2014, Single 2015 - der Trophäen-Ausstoß soll im Jahr 2016 wieder hochgefahren werden. Allerdings mochten sich die Münchner die Jubilaums-Meisterschaft keinesfalls „kleinreden“ lassen, wie Kapitän Philipp Lahm betonte. Er bekam am Samstag um 17.40 Uhr die Meisterschale von Ligapräsident Reinhard Rauball überreicht. Bei der Party bis zum Morgengrauen im Münchner Postpalast mit Ehrengästen polierte Rummenigge den Jubiläumstitel auf. „Ich glaube ganz einfach, was unser Trainer mit seinem Team dieses Jahr geleistet hat, ist großartig. Vielen Dank dafür, lieber Pep“, sagte Rummenigge in seiner Ansprache.