Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Krawalle

Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014

01.11.2012 | 10:40 Uhr
Die Einstufung des Duells von Dynamo Dresden bei Hannover 96 als Risikospiel hat sich mit Blick auf randalierende Fans bewahrheitet.Foto: dapd

Hannover.  Hunderte Dresden-Fans stürmten am Mittwoch das Stadion von Hannover 96. Sie hätten Ordner überrannt, sind auf Zäune geklettert und zündeten Bengalos. Es gab mehrere Verletzte und Festnahmen. Dynamo Dresden reagierte am Donnerstag "beschämt und empört" auf die Ereignisse.

Nach den erneuten Ausschreitungen Dresdner Hooligans vor dem DFB-Pokalspiel bei Hannover 96 (3:4 i.E.) droht dem Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden ein heftiges Nachspiel. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) leitete am Donnerstag Ermittlungen gegen Dynamo ein. Dies bestätigte der DFB auf SID-Anfrage.

Dem sächsischen Traditionsklub droht womöglich sogar der Pokalausschluss für die kommende Saison. Diese Strafe hatte Dynamo vor einem Jahr erst in der Berufungsverhandlung verhindern können. Damals hatte der DFB das abgemilderte Urteil "als letzte Warnung an den Verein" bezeichnet.

In einer Stellungnahme zeigte sich Dynamo "beschämt und empört" und verurteilte die Ausschreitungen. "Dieses Verhalten einer begrenzten, leider aber zu großen Gruppe", habe "tausende friedliche Fans wieder landesweit diskreditiert", hieß es von Vereinsseite. Die Dresdener erinnerten in ihrer Stellungnahme ihre Fans auch an die 'weitaus schwerwiegenderen Vorfällen von Dortmund" und den "aufwändigen Kampf" durch die Instanzen im Vorjahr. "Diesen Begleiterscheinungen eine Bühne zu bereiten, war nicht das Ziel dieser Anstrengungen", hieß es weiter.

"Jetzt müssen die Vorfälle von Mittwochabend analysiert und alle Berichte ausgewertet werden. Das wird die Sportgerichtsbarkeit machen, die in der Vergangenheit immer mit Weitsicht und Augenmaß gearbeitet hat", sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock.

Klopp spricht sich gegen Dynamo-Ausschluss aus

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp sich hat nach den Ausschreitungen nach dem DFB-Pokalspiel in Hannover gegen einen Ausschluss von Dynamo Dresden aus dem Wettbewerb ausgesprochen. "Es geht nicht darum, einen Verein auszuschließen. Auch Dynamo Dresden hat so viele Fans, denen es ausschließlich um Fußball geht. Es wäre über einen Kamm geschert, einen Verein auszuschließen, weil er ein paar Problemfans mehr hat", sagte der Coach des deutschen Fußball-Meisters am Donnerstag. Allerdings müsse man "sachlich feststellen, wer die Probleme macht."

Schließlich gebe es auch beim BVB gelegentlich Vorfälle mit Anhängern. "Wir können uns auch nicht davon frei sprechen, weil bei uns Dinge passiert sind", gestand Klopp, der betonte, dass man "an das Thema ran" müsse: "Es macht keinen Spaß, wenn so etwas rund ums Derby vorfällt." (dapd/sid)



Kommentare
02.11.2012
18:20
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von 1955 | #29

Diese Diskussionen hier dauern in immer kürzer werdenden Abständen! S 04 gegen BVB
ist ca. 14 Tage her mit ähnlichen Krawallen, und was hat sich geändert nichts, gar nichts!
Auf den DFB mit Lösungsansätzen zu warten ist zwecklos, auf Vereine ebenso, sie wollen alle nicht für besseren Schutz zahlen!
Also muß eine politische Lösung her! Herr Innenminister handeln sie endlich und schützen sie die Fußballbürger vor diesen Anarchisten! Daß diese hauptsächlich aus prekären Schichten in Ost und WEST kommen, ist offensichtlich! Sie reagieren beim Fußball ihren Frust auf Politik und Gesellschaft aus! In wirtschaftlich besserer Fußball-Umgebung kommt es zu viel wenigeren Randalen!
Als auch wichtiger Grund gegen diese Ausschreitungen wäre Alkoholverbot vor und im Stadion! Desweiteren muß gegen Trainer wie Klopp als Ausrasterkönig der Bundesliga scharf vorgegangen werden!!!

1 Antwort
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von helmuthaller | #29-1

du hast en knall..... rotes gummiboot

02.11.2012
17:42
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von VolkherausGladbeck | #28

Immer das Gleiche mit diesen Ostvereinen.
Rockergruppen und andere friedliche Gruppierungen werden aus Nichtigkeiten verboten und auf den Index gesetzt.
Warum nicht auch einmal sollche Vereine wie Dynamo Dresden und Hansa Rostock für immer verbieten und auflösen ?
Diese Ostvereine lernen sowieso nie dazu und werden sich nie ändern.
Vor der Wende hatte wir diese Probleme nie, erst als der Osten dazu kam.

02.11.2012
15:32
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von Entschuldigung | #27

Entschuldigung,
aber zum Teil werden die aggressivsten ja von der Meute geschützt,
oder wie hörte ich Fußballfans letzte Tage sagen.
"Wenn die sich prügeln wollen, dann sollen die in die Disco gehen!"

02.11.2012
14:42
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von helmuthaller | #26

ich empfehle allen schreibern hier mal ne kurze zeit dort drüben zu verbringen.

die erkennst du in dresden an der frauenkirche oder anderen sehenswürdigkeiten schon am kopp und an der kleidung aus 30 metern. und wenn du dann auch noch reden hörst:
auweiowei.

da kann ausser randale nix bei rumkommen. fazit: streichen das ganze

02.11.2012
11:34
Kahevo
von 85punkte | #25

Fakt ist jedenfalls es muss was geschehen.
nach meinem rechtsverständnis hat der Staat das alleinige Gewaltmonopol, wir Bürger haben es gewissermassen abgetreten.
So ich erwarte jetzt einfach vom Staat, dass er sein Gewaltmonopol nutzt um mich zu schützen.
Was passiert denn im Moment, er nutzt sein Gewaltmonopol nicht oder nicht ausreichend, Sebstjustiz ist nicht angesagt, selbst bei einer möglichen Selbstverteidigung komme ich vermutlich in arge Bedrängmis, weil es in Deutschland so gut wie keinen Opferschutz gibt, und ich die Selbstvereidigung auch noch im Einzelfall beweisen muss.
Ich für mich sehe jedenfalls bei zumindestens Hochsicherheitsspielen zur Zeit nur eine oder zwei Alternativen, ich gehe nicht hin, oder die Spiele finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
Man kann es auch feige nennen oder einknicken, ist mir aber auch egal, weil ich mich nur so zur Zeit schützen kann.
Also Kahevo, mach einen besseren Vorschlag, ich jedenfalls bin ratlos

1 Antwort
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von kahevo | #25-1

Du bist nicht feige, Du knickst auch nicht ein. Hochsicherheitsspiele müssen und
dürfen nicht sein. Ich bin sehr interessiert, an einer Runde DFB, DFL und Polizei
meinen Vorschlag, den ich hier schon einmal verbreitet hatte, einzubringen.
Das "Ganze" erfordert teilweise ein Umdenken dieser Parteien. Die Frage ist nur, wie starr ist diese Organisation. Jede Organisation muß man reorganisieren können, nicht unbedingt einer, aber es gibt eine Lösung, für alle ein Anfang.
Danke für Deine Kritik und Bemerkung. kahevo

02.11.2012
10:35
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von kahevo | #24

Eine völlig falsche, hilflose Reaktion. Wasser auf die Mühlen der
Idioten.

3 Antworten
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von helmuthaller | #24-1

was wollen sie denn? alle streicheln und loben das sie so einen schönen krawall gemacht haben. sie sind doch wohl 2,20 meter neben ihren schuhen.

Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von MeidericherJung | #24-2

Was will man denn sonst machen, frage ich Sie?????
Würde sogar noch weiter gehen: den Verein löschen.
Dann sollen die sich ein anderes Spielzeug suchen.

Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von 85punkte | #24-3

Fakt ist jedenfalls es muss was geschehen.
nach meinem rechtsverständnis hat der Staat das alleinige Gewaltmonopol, wir Bürger haben es gewissermassen abgetreten.
So ich erwarte jetzt einfach vom Staat, dass er sein Gewaltmonopol nutzt um mich zu schützen.
Was passiert denn im Moment, er nutzt sein Gewaltmonopol nicht oder nicht ausreichend, Sebstjustiz ist nicht angesagt, selbst bei einer möglichen Selbstverteidigung komme ich vermutlich in arge Bedrängmis, weil es in Deutschland so gut wie keinen Opferschutz gibt, und ich die Selbstvereidigung auch noch im Einzelfall beweisen muss.
Ich für mich sehe jedenfalls bei zumindestens Hochsicherheitsspielen zur Zeit nur eine oder zwei Alternativen, ich gehe nicht hin, oder die Spiele finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
Man kann es auch feige nennen oder einknicken, ist mir aber auch egal, weil ich mich nur so zur Zeit schützen kann.

02.11.2012
08:33
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #23

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

02.11.2012
08:16
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von dsnero | #22

Konsequent wäre es m.E. Spiele im bezahlten Fußball nur noch "durch Veranstalter" veranstalten zu lassen. Also: Karte plus Anreise plus Kontrolle/Schutz in Verantwortung eines betreuenden Unternehmens, das auch für die Sicherheit sorgt.
Wird zwar teuer für Vereine und Besucher. Aber das sind ja nur die Kosten, für die sonst die Allgemeinheit einsteht.

02.11.2012
06:06
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von Papageiengeplapper | #21

Ein Jahr ist eine lächerlich geringe Starfe, es müssen 5 sein. Auch der Lizenzentzug darf im Wiederholungsfall kein Tabu sein.

01.11.2012
23:34
Dynamo Dresden droht Rauswurf aus DFB-Pokal 2013/2014
von ostseewelle | #20

Es wird zeit das man gegen diese asozialen sogenannten Fußballfans aus dem osten was unternimmt.Gehe seit über 40 jahren ins Stadion aber was diese meist rechtsradikalen aus Dresden,Rostock und Cottbus veranstalten ist nicht mehr zu dulden und muss wesentlich härter bestraft werden.keine eintrittskarten für diese kriminellen idioten von diesen Vereinen und haftstrafen.

Aus dem Ressort
Hooligan würgt Polizisten - Haft wegen versuchten Totschlags
Gewalt
Die Bundespolizei spricht von einer "neuen Qualität der Gewalt": Ein Hooligan aus der Fanszene von Fortuna Düsseldorf hatte einen Beamten am Essener Hauptbahnhof bewusstlos gewürgt. Eine Mordkommission ermittelt. Am Freitag schickte ein Richter den 22 Jahre alten Beschuldigten hinter Gitter.
Niederlande planen für 2015 im Fußball Video-Schiedsrichter
Video-Schiedsrichter
Der niederländische Fußball-Bund möchte für Fußball-Spiele einen Video-Schiedsrichter einführen, der sich außerhalb der Stadien aufhält. Ein Antrag soll beim Weltfußballverband Fifa gestellt werden. Die Fifa-Kommission muss dem Antrag allerdings zustimmen, damit er umgesetzt werden kann.
Schweinsteiger bei Bayern München kurz vor dem Comeback
Verletzung
Weltmeister Bastian Schweinsteiger scheint wieder die nötige Fitness erreicht zu haben, um am Samstag gegen den TSG 1899 Hoffenheim aufzulaufen. Einen Einsatz über 90 Minuten hält Trainer Guardiola allerdings für fraglich. Schweinsteiger litt nach dem WM-Finale an Knieproblemen.
Rock, Pop, Oper - S04 feiert 2015 pompös den 111. Geburtstag
Schalke-Splitter
Mit einer großen Jubiläumsshow feiert der FC Schalke 04 am 12. September 2015 mit seinen Fans den 111. Geburtstag des Vereins. In unseren Schalke-Splittern geht es außerdem um den neuen Rasen, die erste Zwischenbilanz von Roberto Di Matteo und die Kritik an Horst Heldt.
BVB ist schuldenfrei - "Müssen keine Zinsen mehr zahlen"
Watzke
Der noch 2005 von der Insolvenz bedrohte Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist nach Aussage von Hans-Joachim Watzke schuldenfrei. Was der BVB-Boss schon im November 2013 auf der Mitgliederversammlung bekannt machte, bestätigte er jetzt noch mal in einem Zeitungsinterview.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?