Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Sport

DTB bewirbt sich für Rasenturnier in Hamburg

31.12.2012 | 14:54 Uhr

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) plant, sein Heimturnier am Hamburger Rothenbaum ab dem Jahr 2015 auf Rasen auszutragen.

Hamburg (SID) - Der Deutsche Tennis Bund (DTB) plant, sein Heimturnier am Hamburger Rothenbaum ab dem Jahr 2015 auf Rasen auszutragen. Eine entsprechende Bewerbung bei der Spielergewerkschaft ATP bestätigte der Verband am Silvestertag. Nachdem die ATP beschlossen hatte, das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon um eine Woche nach hinten zu verschieben, wird unmittelbar nach den French Open im Juni ein Termin für ein weiteres Rasenturnier frei.

Seine Bewerbung gab der DTB allerdings unter Vorbehalt ab. Zuerst müsse Einigung mit Turnierdirektor Michael Stich erzielt werden. Dass der Wimbledonsieger von 1991 allerdings gegen ein Turnier auf seinem einstigen Lieblingsbelag votiert, ist kaum zu erwarten. Derzeit kommen nur wenige Spitzenspieler nach Hamburg, um im August nach der Rasen- und vor der Hardcourtsaison in Nordamerika ein weiteres Turnier auf Sand zu bestreiten.

Hamburg hofft allerdings nicht alleine darauf, den attraktiven Termin zu besetzen. Auch Gstaad in der Schweiz und der Stuttgarter Weißenhof haben bereits Interesse angemeldet. Bislang gibt es für die ATP-Spieler nur in Halle/Westfalen, im Londoner Queen's Club und im niederländischen s'Hertogenbosch die Möglichkeit, sich auf Rasen für das Jahres-Highlight in Wimbledon vorzubereiten.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten
Schmallenberg - Attendorn 1:1
Bildgalerie
Vorbereitungsfussballspie...
Aus dem Ressort
Reus rennt zum Rekord - Behinderter Rehm Weitsprung-Meister
Leichtathletik-Meistersch...
Novum in der deutschen Leichtathletik: Markus Rehm gewinnt als erster Weitspringer mit einer Beinprothese den Meistertitel und sicherte sich das EM-Ticket. Über 100 Meter glänzt Julian Reus nicht nur als Sieger, sondern auch mit einem Rekord.
Tony Martin Sieger im Zeitfahren bei vorletzter Tour-Etappe
Tour de France
Der dreimalige Weltmeister Tony Martin hat erwartungsgemäß das Zeitfahren der 101. Tour de France mit deutlichem Vorsprung gewonnen und für den sechsten deutschen Etappensieg gesorgt. Für Martin war es der insgesamt vierte Tour-Etappensieg. Vincenzo Nibali belegte den vierten Platz.
Rosberg holt Pole in Ungarn - Hamilton im Pech
Formel 1
Nico Rosberg startet am Sonntag in Ungarn von der Pole Position. Beim Qualify in Budapest setzte sich der Mercedes-Fahrer vor Sebastian Vettel durch und fuhr die Bestzeit. Das Auto von Teamkollege Lewis Hamilton fing gleich zu Beginn Feuer.
DTM-Pilot Wehrlein schuld an Unfall im DFB-Trainingslager
Ermittlungen
Bei einer Sponsorenaktion während des Tiroler Traiingscamps der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Mai kam es auf einer abgesperrten Straße zu einem Unfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Bozen die Ermittlungen abgeschlossen.
Bremen kritisiert DFB-Entscheidung zum Länderspielentzug
Länderspielentzug
Nach Bremens Beschluss, die Verbände in Zukunft an Kosten für Polizeieinsätzen im Rahmen von Fußballspielen beteiligen zu wollen, reagierte der DFB prompt und entzog der Hansestadt das kommende Länderspiel gegen Gibraltar. Bremens Regierungschef kritisiert diesen Beschluss.