Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Sport

DOSB verschärft Ton in Streit mit Howman

28.06.2012 | 13:09 Uhr

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat im Streit mit David Howman, dem Generaldirektor der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), den Ton verschärft.

Berlin (SID) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat im Streit mit David Howman, dem Generaldirektor der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), den Ton verschärft. "Das haben alle nicht verstanden, warum Herr Howman da solch eine Interview-Offensive gemacht hat, was ihn da geritten hat", sagte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper am Donnerstag am Rande der Einkleidung der Olympia-Mannschaft in Mainz dem SID: "Es ist eine falsche Tatsachenbehauptung. Herr Bach war nicht Mitglied dieses Panels. Es nützt nichts, sich öffentlich Vorwürfe zu machen."

Howman hatte am Mittwoch mit einem Brief an den Sportausschuss des Deutschen Bundestages für Wirbel gesorgt. Darin hatte Howman erklärt, dass DOSB-Präsident Thomas Bach im Jahr 2002 zu einer Kommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) gehört habe, die eine UV-Bestrahlungsmethode verboten habe. Diese sei der Methode des Erfurter Mediziners Andreas Franke ähnlich gewesen.

"Herr Bach war nicht, wie von Herrn Howman leichtfertig und fälschlicherweise behauptet, Mitglied des damaligen Disciplinary Panel. Herr Bach hat nicht an der entsprechenden Entscheidung des IOC-Exekutivkomitees am 26. Mai 2002 mitgewirkt", hatte DOSB-Sprecher Christian Klaue bereits am Donnerstagvormittag in einer Presseerklärung mitgeteilt.

Seit Monaten wird in Deutschland darüber diskutiert, ob die in Erfurt angewandte Blutbehandlung von Sportlern mit UV-Strahlung von Franke auch vor dem 1. Januar 2011 unerlaubt gewesen ist und damit ein Doping-Vergehen darstellt. Bach hatte sich in der Frage mit Aussagen über ein Dopingvergehen in den letzten Monaten zurückgehalten. "Natürlich hat sich Thomas Bach damals auch öffentlich geäußert. Dazu steht er nach wie vor", sagte Vesper dazu.

Howman hatte schon im Streit um die Aufarbeitung der Affäre Erfurt die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) heftig kritisiert. Mittlerweile soll Howman "Kommunikationsprobleme" in seiner Organisation eingeräumt haben. In der kommenden Woche soll ein Treffen der beiden Organisationen stattfinden.

Die WADA hatte am 26. April zunächst erklärt, dass die Behandlung am Olympiastützpunkt Erfurt vor 2011 erlaubt gewesen sei und kein Doping dargestellt habe. Am 31. Mai hatte Howman der NADA in einem Brief mitgeteilt, diese Entscheidung sei zurückgenommen, denn die NADA habe zur Klärung des Falles wichtige Informationen nicht an die WADA weitergegeben. Aus seiner Sicht sei die Methode schon vor 2011 verboten gewesen.

sid

Facebook
Kommentare
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Wirte kehren Sky nach saftiger Preiserhöhung den Rücken
Sky-Preise
Sky erhöht die Kneipen-Preise — und zwar massiv: Wirte müssen ab September für ein Sport-Abo knapp 50 Prozent mehr hinlegen. Das ist die zweite dicke Erhöhung binnen eines Jahres. Jetzt müssen viele Gastronomen rechnen, ob sich Fußball überhaupt noch lohnt.
1:0 im Finale über Portugal - Deutsche U19 ist Europameister
U19-EM
Die deutsche U19-Nationalmannschaft ist Europameister. Das von Marcus Sorg trainierte Team sicherte sich den Titel in Budapest dank eines 1:0-Finalerfolgs gegen Portugal. Das Tor des Tages für die deutschen Junioren erzielte Hany Mukhtar. Davie Selke ist Torschutzenkönig des Turniers.
Für Welling ist RWE nicht ansatzweise eine Söldnertruppe
Welling-Interview
Vor dem Saisonstart in der Fußball-Regionalliga gegen SF Lotte spricht Michael Welling, Vereinsboss von Rot-Weiss Essen, im großen Interview über schützenswerte Kulturgüter, Trainerwechsel, Söldnertruppen sowie den Abschied von Kult- und Identifikationsfigur Vincent Wagner.
MSV-Keeper Michael Ratajczak redet nicht über Druck
Ratajczak
Der Duisburger Torhüter hatte an der Auftaktniederlage der Zebras in Regensburg einige Tage zu knabbern. Er weiß, dass am Samstag gegen Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach der erste Sieg her muss. "Jetzt geht es darum, den Kopf frei zu bekommen und es besser zu machen.“
Gregoritsch oder Terrazzino - Wer beginnt beim VfL Bochum?
Saisonstart
Der Kampf um die Plätze ist voll entbrannt beim VfL Bochum, obwohl die meisten Positionen vor dem Saisonauftakt gegen Fürth am Samstag bereits vergeben sind. Die VfL-Fans werden jedoch alle Neulinge zu sehen bekommen, versprach Trainer Peter Neururer.