Dortmunds Schmelzer erfüllt sich einen Kindheitstraum

Was wir bereits wissen
Lange blieb es nur ein Wunsch, doch jetzt ist es soweit: BVB-Profi Marcel Schmelzer erhält Klavierunterricht. Warum? Weil er ein Tor erzielt hat - und zwar gegen Real Madrid. Mit seinem zweiten Pflichtspieltreffer erfüllte sich der Verteidiger aus Dortmund einen Kindheitstraum.

Dortmund.. Der Lohn für den Siegtreffer gegen Real Madrid fiel für Marcel Schmelzer üppig aus: Innige Umarmungen der Mitspieler, Applaus und Jubel der Fans und zehn Klavierstunden. Zehn Klavierstunden? Der BVB-Profi hatte einmal gesagt, dass er lernen wolle, Klavier zu spielen. Und so hatte ihm ein WAZ-Leser Anfang des Jahres die kostenlosen Stunden in Aussicht gestellt, wenn Schmelzer ein Tor erzielt. Jetzt trifft der Außenverteidiger nicht wirklich oft: im fünften Profijahr war es Schmelzers zweites Pflichtspieltor.

BVB-Profi Marcel Schmelzer ist stolz auf Dortmunder Mannschaft

BVB Das, ein Siegtreffer gegen Real Madrid, löste beim Schützen ganz besondere Erinnerungen aus. „Es war ein Kindheitstraum, mal in so einem Spiel so ein Tor zu schießen“, sagte der 24-Jährige. Und ergänzte: „Jetzt kann es mit dem Klavier losgehen. Ich werde Ihren Leser kontaktieren.“ Genugtuung verspürte der Nationalspieler nach der massiven Kritik von Bundestrainer Joachim Löw nicht, der gegen Real Tribünengast war. „Ich bin einfach froh und stolz auf die Mannschaft.“ Das Lob für die beeindruckende Ausbrems-Leistung der Offensivkräfte von Madrid kam von seinem Trainer und Förderer Jürgen Klopp. „Was Marcel gespielt hat, war von einem anderen Stern. Deutschland kann froh sein, dass es solch einen Linksverteidiger hat.“